Decken in Berliner Wohnhäusern gedämmt

Die Charlottenburger Baugenossenschaft – vor mehr als 100 Jahren mit dem Ziel gegründet, preisgünstigen Wohnraum für Familien mit geringem Einkommen zu schaffen – verfügt über einen Bestand von rund 6500 Wohneinheiten im Großraum Berlin. Überwiegend handelt es sich um ältere, teilweise unter Denkmalschutz stehende Immobilien. Dass deren energetischer Zustand verbesserungswürdig ist, liegt auf der Hand. Nun kam die Genossenschaft mit der Wärmedämmung der obersten Geschossdecken der Nachrüstverpflichtung der EnEV nach, mit der sich die bauteilbezogenen Anforderungen von 0,30 W/(m2K) auf 0,24 W/(m2K) verschärfen. Da die Dachböden überwiegend als Trockenböden und Abstellräume genutzt werden, musste eine regelmäßige Begehbarkeit sichergestellt sein. Mit den Steinwolleplatten Isover Topdec Loft wurde eine Lösung gefunden, die sich auch bei schwierigen konstruktiven Gegebenheiten gut umsetzen lässt. Da die Dämmplatten über eine verdichtete Deckschicht verfügen, konnten die Handwerker sie bei der Verlegung der Spanplatten problemlos begehen.

Weitere Informationen im Internet unter www.isover032.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-10

Dickerer Klemmfilz

Mit einem erweiterten Dickensortiment stehen der Zwischensparren- und Untersparren-Klemmfilz der Generation 032 von Isover als starkes Duo bei jeder Dachdämmung von innen zur Verfügung. Selbst 180...

mehr