Dübel mit Biss

Der neue Spreizdübel Barracuda von Tox beißt sich durch seine neuartige Vier-Flossen-Technologie, einem Drehstopp und einem flexiblen Dübelhals im Baustoff fest. Dadurch gibt es kein Mitdrehen bei der Montage der Schraube mehr. Mit seinen vier Flossen hält sich der neue Dübel im Vergleich zu herkömmlichen Spreizdübeln mit nur zwei Flossen besser im Bohrloch fest. Darüber hinaus passt sich der flexible Hals auch ovalen Bohrlöchern an. Zusätzlich garantiert der Drehstopp einen perfekten Sitz. Hergestellt aus Nylon für Beton und Vollstein, gibt es ihn in jeder Größe in Durchmessern von 5 bis 12 mm.

Tox-Dübel-Technik

GmbH & Co. KG

72505 Krauchenwies-Ablach

Fax: 07576/9295-190

info@tox.de

www.tox.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-10

Dübel als Joker für den Altbau

Der „Altbaujoker“ nimmt es mit jedem unberechenbaren Mischmauerwerk auf. Der neue Nylondübel ermöglicht eine unkomplizierte Montage ohne ner­viges Mitdrehen. Für sicheren Halt sorgt eine...

mehr
Ausgabe 2014-7-8

„Grüne“ Befestigungsmittel

Fischer produziert nun auch Dübel aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen. Alle „grünen“ Produkte erfüllen nach Angaben des Herstellers die gleichen Leistungsmerkmale wie ihre grauen...

mehr
Ausgabe 2010-10

Dauerhaft ohne Dübel

Ein Geländer dient in erster Linie der Sicherheit, weshalb es bestimmte Sicherheitsvorschriften und Normen erfüllen muss. Die statische Berechnung von Geländern ist über die DIN 1055 geregelt...

mehr