Extreme Unebenheiten ausgleichen

Die Inthermo T- und Doppel-T-Träger wurden für extrem unebene Außenwände geschaffen. Durch ihre optimierte Länge von 5 m sind sie auf jeder Baustelle einsetzbar und mittels gängiger Befestigungsmittel an der Fassade zu montieren. Ohne den Altputz abschlagen und Unebenheiten des Mauerwerks ausbessern zu müssen, lässt sich mit Hilfe dieser modularen Holzunterkonstruktion eine ebene Montagebasis für Holzfaserdämmplatten herstellen. Die schlank dimensionierten Träger bestehen aus KVHGurten im Format 60 x 45 mm sowie 6-mm-Hartfaserstegen. Sie zeichnen sich aus durch ein geringes Eigengewicht und eine wärmebrückenreduzierte Bauart. Auf Wunsch liefert der Hersteller die Träger zu 80 lfm-Paketen kommissioniert, inklusive Fassadendämmplatten und Putzsystem, direkt auf die Baustelle. Beide Trägertypen gibt es in Konstruktionstiefen von 120-240 mm. Die Verwendung des Systems erleichtert die Installation zusätzlicher Gebäudetechnik auf der zu dämmenden Außenwand.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2011

Ins Lot gebracht

Seit 2007 befasst sich Inthermo mit den bauphysikalisch-konstruktiv Erfordernissen für die Dämmung von Mauerwerksfassaden. Der Anbieter natürlicher Holzfaser-Wärmedämmverbundsysteme hat eigens...

mehr