Feuchteabsperrung für umweltschonende Bauweise

Durch Bauplanverzögerungen, eng getaktete Bauzeitenpläne und unkalkulierbare Witterungseinflüsse ist eine zu hohe Feuchtigkeit im Boden eine ständige Herausforderung auf  Baustellen. Ist die Restfeuchte des Zementestrichs zum Verlegen des Belags zu hoch, muss abgesperrt werden. Dank der effektiven Wirkungsweise des „Hydro-Block“-Systems ist dies nun zuverlässig und gleichzeitig ökologisch möglich – bis 2,5 CM-Prozent Restfeuchte auf beheizten Zementestrichen und bis 5 CM-Prozent auf unbeheizten Zementestrichen. Das System, bestehend aus zwei Spezialgrundierungen und einer feuchtebeständigen Spachtelmasse, bietet eine vollwertige ökologische und besonders verarbeiterfreundliche Alternative zu herkömmlichen Feuchteabsperrungen. Bereits bei der Produktion wird ein erheblicher Anteil an klimaschädlichem CO2 eingespart. Auf einer Fläche von 1000  m² spart das „HydroBlock“-System im Vergleich zu herkömmlichen Epoxidharzsystemen 3,3 t CO2 ein.

Uzin Utz AG

89079 Ulm

Tel.: 0731/4097-0

www.uzin-utz.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-03

Schnell belegreifer Wärmepumpenestrich

Der Fließestrich FE Eco wurde speziell für den Einsatz als Wärmepumpenestrich entwickelt. Trotz der typischen, niedrigen Vorlauftemperatur erreicht der Estrich schon nach 2 bis 3 Wochen belegreife....

mehr