Flexible Reaktivabdichtung

Die flexible Reaktivabdichtung „Barraseal Turbo“ ist ab sofort auch als Oberflächenschutzsystem der Klasse OS 5b nach EN 1504-2 und DIN V 18 026 zugelassen. Das Produkt verhindert das Eindringen von Wasser und Tausalz in Beton und trägt so zum Erhalt von Stahlbetonkonstruktionen bei. Die Reaktivabdichtung ist zudem rissüberbrückend auch bei niedrigen Temperaturen bis -20 °C. Das Produkt eignet sich für die rissüberbrückende Abdichtung von Bauwerken und zur Sanierung bestehender Bauwerks­abdichtungen gegen Bodenfeuchtigkeit, aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser. Außerdem lassen sich da­mit Drain- und Dämmplatten fixieren. Der Untergrund kann mineralisch sein darf aber auch aus alten bituminösen Abdichtungen bestehen.

PCI Augsburg GmbH
86159 Augsburg
Tel.: 0821/5901-0

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-05

Schnelle, bitumenfreie Reaktivabdichtung

Als Problemlöser für Baustellen, die unter Termindruck stehen, bietet sich die zweikomponentige Reaktivabdichtung Alles dicht 2K von quick-mix insbesondere auch zur Ausführung von Detailarbeiten...

mehr
Ausgabe 2019-06

Bitumenfreie Bauwerksabdichtung

„Barraseal Turbo“ schützt den von Witterungseinflüssen stark belasteten Sockelbereich. Die flexible mineralische Dichtschlämme lässt sich als Flächenabdichtung komplett bis zur Oberkante des...

mehr
Ausgabe 2014-12

Weiß und flexibel

Der universelle Fliesenkleber Nanolight White lässt sich komfortabel verarbeiten und dank Leichtmörteltechnologie kraft- sparend aufziehen. Beim Verlegen großer Platten punktet das Produkt mit...

mehr
Ausgabe 2016-04

Abdichtung aus einer Komponente

Mit „Botament RD1 Universal“ sparen sich Maler, Putzer, Maurer und andere Handwerker das Mischen der Abdichtung und können sie sofort einsetzen. Laut Hersteller ist die einkomponentige Abdichtung...

mehr
Ausgabe 2015-06

Schutz für Trinkwasser und Bauwerke

Die starre Dichtschlämme „Barraseal“ ist jetzt auch für den Kontakt mit Trinkwasser zugelassen. Sowohl die hygienische und chemisch-sensorische Prüfung zementärer Werkstoffe nach...

mehr