Flotter Feger

Die neue „Designer Collection“ von Sto ist das Ergebnis intensiver Farb-, Struktur- und Materialstudien.

Sie verbindet aktuelle Entwicklungen an der Fassade und im Innenraum und entstand im Rahmen einer

Fach­tagung der internationalen Sto Design-Farbberater.

Wie bereits im Jahr 2008 verglichen die Experten aus Europa, Nordamerika und Asien ihre täglichen Erfahrungen mit den aktuellen Trends, die auf Möbel-, Textil- und Baumessen zu beobachten sind. Auch in diesem Jahr brachte die Analyse der versammelten Fachleute international übereinstimmende Tendenzen ans Licht, die sich zusammenfassend in sechs farbthematische Gruppen einordnen ließen. Diese Farbgruppen standen schließlich Pate für die 38 Farbtöne der neuen Kollektion, aus der wiederum sechs Musterflächen entwickelt wurden. Eine dieser Musterflächen, die sogenannte Besentechnik, wird hier kurz zusammengefasst vorgestellt. Sie ist prinzipiell sowohl für die Gestaltung im Innenraum als auch für die Fassade geeignet. Lediglich der Farbton 10DC310 bildet eine Ausnahme; er ist auf die Anwendung im Inneren beschränkt.

Die Besentechnik ist ein mehrstufiger Arbeitsprozess: Zunächst wird der organische Oberputz StoDecolit Effect für den Innenraum mit der Traufel auf Kornstärke aufgezogen. Der lösemittel- und weichmacherfreie Putz kommt in diesem Beispiel im Farbton 10DC310 aus der Designer Collection des StoColor Systems zum Einsatz. Der noch nasse Putz wird dann mit einem Besen strukturiert.

Nach dem Durchhärten des Materials wird auf die Kammspitzen der Putz-Struktur mit einer feinen Schwammrolle die Dispersionsbeschichtung StoColor Metallic im Farbton 10DC73M aufgebracht.

Die fertige Oberfläche zeigt das Spiel paralleler, aber nicht geometrisch exakter Linien und stellt die Eigenheiten und Ansätze der Handarbeit selbstbewusst in den Vordergrund.

Die Eigenheiten der Handarbeit stehen bei der Besentechnik im Vordergrund

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2010

Handschrift aus farbigem Putz

Die Designer Collection 2010/2011 von Sto basiert auf umfangreichen Material-, Farb- und Strukturstudien für den Innenraum wie für die Fassade. Sie entstanden auf einer Fachtagung internationaler...

mehr
Ausgabe 06/2018

Gebürstet statt gerollt

Basis der Technik „Linear 10“ aus der StoSignature Collection ist ein organischer Oberputz. Bei der Putz­auswahl ist der Handwerker flexibel. Geeignet ist beisspielsweise der grobkörnige Oberputz...

mehr
Ausgabe 03/2011

Tiefenputz

Die einzelnen Arbeitsschritte zur Herstellung der Betonoptik in der Spachtel-Schleif-Technik: Für „Petrol“ kommt der organische Oberputz Stolit in einer feinkörnigen Kratzputzvariante (K 1,5) im...

mehr
Ausgabe 10/2012

Das blitzt und blinkt

Zu Beginn wird der organische Modellierputz Stolit Effect mit einer Traufel etwas dicker als das Führungskorn aufgezogen, um mögliche Fehlstellen bei der nachfolgenden Strukturierung zu vermeiden....

mehr
Ausgabe 05/2014

Glitzernder Lavastein

Mit den Oberflächen der Designer Collection entstehen neue Ideen für die Wandgestaltung, die eine außergewöhnliche Optik durch handwerkliches Können erschaffen. Damit bietet der Handwerker seinem...

mehr