Generation Stuck: 100 Jahre Heinrich Mai & Sohn

Anfang Februar feiert die Firma Heinrich Mai & Sohn Jubiläum. Vor 100 Jahren fasste der Stuckateurmeister und Kunststudent Heinrich Mai den Entschluss, in Düsseldorf eine eigene Firma zu gründen. Nicht freiwillig. Es fehlte ihm an Geld für die Fortsetzung des Studiums an der Kunstakademie. Deshalb entschloss sich der damals 29jährige, ungeachtet der politisch wie wirtschaftlich unruhigen Zeiten, den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. 100 Jahre nach der Gründung setzen die Nachfolger von Heinrich Mai die Tradition in seinem Sinne fort: Rolfgeorg Jülich und Wolfgang Eiker führen eine gesunde, auf mehreren Säulen ruhende Firmengruppe, die den wirtschaftlichen Erfolg mit sozialen Verpflichtungen und gemein­nützigem Engagement verbindet. Am 3. Februar wird das Jubiläum in den Böhler Werken gefeiert.

Ausführlicher Beitrag

Hier finden Sie den ausführlichen Beitrag zur 100jährigen Geschichte der Firma Heinrich Mai & Sohn.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-12

Jubiläum: 10 Jahre Inthermo

Zehn Jahre sind noch keine lange Zeit für ein Unternehmen der Baubranche, aber ein erstes Jubiläum, das es im Falle von Inthermo zu feiern lohnte, denn der Hersteller von Holzfaserdämmstoffen hat...

mehr
Ausgabe 2009-04

Ausgezeichnet: Tessenow-Medaille für „Handwerk“

Am 26. Februar wurde der Soziologe und Kulturphilosoph Richard Sennett in einem Festakt in der Kunstbibliothek Berlin von der Heinrich-Tessenow-Gesellschaft mit der gleichnamigen Medaille in Gold...

mehr