Metallic-Struktur Metallisch-funkelnde Putzoberflächen mit raffinierter Struktur

In der bauhandwerk-Reihe zur Gestaltung anspruchsvoller Oberflächen aus der Designer Collection 12/13 von Sto stellen wir dieses Mal die Verarbeitungstechnik Patina 2 für die Fassade vor, mit der der Handwerker eine lebendige, metallisch-funkelnde Beschichtung mit raffinierter Struktur erstellen kann.

Voraussetzung für den korrekten Auftrag der Patina-2Technik ist ein sorgfältig vorgearbei­teter, ebener Untergrund. Darauf wird die organische Spachtel­masse StoArmat Classic AS im gewünschten Farbton (im Bildbeispiel weiß) einmal oder mehrfach als Grund- beziehungsweise Aus­gleichsspachtel mit der Traufel aufgezogen. Spachtel­grate und Traufelschläge, die nach der Trocknung sichtbar blei­ben, werden plangeschliffen. Anschließend muss man die Fläche gründlich entstauben. Dann trägt der Handwerker Sto­Armat Classic AS mit einer Zahnkelle auf (Zahnung: 4 x 4 mm). Im nächsten Arbeitsgang glättet er das Material mit einem Flächenspachtel. Die noch nasse Spachtelmasse wird nun mit der „Sto-Decorwalze Lederstücke“, die speziell für Marmorierarbeiten geeignet ist, in kurzen, sich kreuzenden Zügen strukturiert. Die getrocknete Fläche muss erneut geschliffen und entstaubt werden.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel

Als erste Zwischenbeschichtung trägt der Handwerker nun StoColor Metallic im vorher ausgewählten Farbton auf die Wand auf. Dazu verdünnt er die Effekt-Farbe mit etwa 15 Prozent Wasser und verstreicht sie mit einer kurzflorigen Rolle. Dieser Arbeitsgang wird wiederholt, wobei die Farbe auch für die zweite Zwischenschicht verdünnt werden sollte (bis zu 15 Prozent). Bei­de Anstriche müssen im nassen Zustand mit der Schlingenwalze kreuz und quer nach­gerollt werden, bis der Struktur­abdruck der kurzflorigen Rolle vollständig verschwunden ist. Im letzten Schritt folgt der Auftrag von StoColor Metallic als Schlussbeschichtung in lasierender Flecktechnik, mit 50 bis 100 Prozent Wasser verdünnt. Dabei trägt der Handwerker einzelne Metallic-Flecken nebeneinander mit der Schwammscheibe auf und verteilt sie dann sofort in die Fläche.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-06

Perlenstruktur

Die Fassadengestaltung in der Technik „Patina 4“ beginnt da­mit, den feinstkörnigen Modellierputz Stolit Milano im Wunsch-Farbton (hier: 12DC650) einmal oder mehrfach als Grund- beziehungsweise...

mehr
Ausgabe 2017-09

Wie man mit Putz eine Rost-Optik herstellt

Zunächst wird der organische Oberputz „Stolit K“ im gewünschten Farbton (hier: SCS 32241) mit der Glätte­kelle aufgetragen und auf Kornstärke abgezogen. Wichtig ist, dass immer nur die Fläche...

mehr
Ausgabe 2018-10

Gel-Lasur 510 von Brillux ermöglicht Vintage-Look für Holzflächen

Durch Sonneneinstrahlung wird bei unbehandeltem Holz nach und nach der Holzbestandteil Lignin abgebaut. Die Folge: Das Holz vergraut und bildet je nach Holzart eine metallisch-silberne Patina aus....

mehr
Ausgabe 2014-7-8

Wald für die Wand

Um diese Kreativtechnik ausführen zu können, muss zunächst der Untergrund vorbereitet werden. Notwendig ist ein ebener, sauberer und tragfähiger Untergrund. In der Regel muss vor Beginn der...

mehr
Ausgabe 2013-03

Funkelnde Streifen

Zunächst wird der Kleister angerührt und in einer Breite von ein bis zwei Bahnen ausreichend und gleichmäßig auf die Wand aufgetragen. In das nasse Kleisterbett legt der Handwerker die...

mehr