Puristische Gastronomie mit flexibler Raumvergrößerung

Der Entwurf für das erst im Jahr 2015 gebaute L‘Osteria-Gebäude stammt von der Bochumer Gruppe SodaTM. Das prägende Merkmal dieses Gebäudetyps: Ein Wintergarten von Solarlux, dessen Front durch Glas-Faltwände die gesamte Gebäudeseite des Restaurants transparent öffnet und nahezu ganzjährig als Gast­raum nutzbar macht.

Bei der passenden Witterung wird die transparente Hülle in Richtung Terrasse geöffnet oder geschlossen und steht so jeweils für eine eigene Raum­situation: Als Gastraum mit integriertem oder separiertem Freisitz sowie als auf die Terrasse erweiterter Raum, der sich auf ganzer Ebene öffnen lässt und so die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum aufhebt.

Rund 300 Sitzplätze hat ein „Freestander“  standardmäßig. Mit den Glas-Faltwänden kann nicht nur die Terrasse integriert sondern auch das Restaurant in zwei Schritten vergrößert und sogar komplett nach außen geöffnet werden. Die Übergänge des 200 m² großen Gastronomie-Bungalows sind fließend gestaltet – die Bodenschienen der Glas-Faltwände sind hierfür ebenerdig eingelassen und ermöglichen so eine barrierefreie Navigation. Der Wintergarten setzt sich aus einem „SDL Atrium“ plus Terrassendach mit einer Breite von 20 m und einer Tiefe von 6 m sowie einer 3,70 m hohen, nicht thermisch getrennten Glas-Faltwand aus Alu­minium zusammen. Diese umschließt den Wintergarten zu drei Seiten und kann je nach Wetter­lage teilweise oder ganz geöffnet werden. Durch die so ge­schützte Terrasse wird der Gast­raum um ganze 120 m² er­wei­tert. ­ Mit der Glas-Faltwand „SL 45“ werden die An­for­de­rungen an Transparenz und saisonunabhängige Nutz­bar­keit umgesetzt. Das Haupt­gebäude wird mit einer ebenfalls 3,70 m hohen und 12,2 m breiten, Glas-Faltwand „SL 70e“ vom Wintergarten abgetrennt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-7-8

Faltbare Balkonverglasung

Anfang der 1970er Jahre entstanden in Hattingen zahlreiche Wohnbauten. Im Stadt­teil Holthausen wurde 1970 eine viergeschossige Wohn­an­lage mit insgesamt 77 Woh­nungen und 5900 m2 Wohnfläche...

mehr
Ausgabe 2011-09

Passivhaustaugliche Glas-Faltwand

Modernes Wohnen in der Natur sowie fließende Verbindungen von Innen- und Außenraum – das waren die Leitgedanken der Bauherren eines Einfamilienhauses in Pulheim bei Köln. Diese verwirklichte der...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Licht und offene Weite

Allein in Deutschland gibt es von insgesamt 582 Millionen noch 25 Millionen einfach verglaste Fenster. Viele Bauherren zögern, die alten Fenster zu ersetzen, es sei denn, der Wunsch nach offenen und...

mehr
Ausgabe 2012-09

Vier Meter hohe Fensterelemente für Berliner Townhouses

Mit einer Auszeichnung im Rahmen des Deutschen Architekturpreises 2011 wurde dem Berliner Büro Zanderroth Architekten für das Baugruppenprojekt „BIGyard“ Anerkennung gezollt. Auf einem etwa 3350...

mehr
Ausgabe 2019-7-8

Umbau einer 1980 in Hasbergen bei Osnabrück erbauten Kirche zum Wohnhaus

Seit Jahren beschäftigte sich die Bauherrin mit Architektur, mit außergewöhnlichen Bauweisen und dem Einsatz unterschiedlicher Materialien. Schon immer bestand der Wunsch ein spezielles Gebäude zu...

mehr