Risssanierung mit Spiralankern

Bei vielen Rissen reicht bloßes Auspressen oder Überspachteln nicht aus. Mit dem Spiralankersystem von Ruberstein werden die Rissufer dagegen kraftschlüssig miteinander verbunden und das geschädigte Mauerwerk nachträglich verstärkt. Hierzu werden die so genannten Spiralanker zusammen mit einem speziell auf den Einsatz abgestimmten Ankermörtel in die zuvor aufgefrästen Mauerwerksfugen horizontal beziehungsweise senkrecht zum Rissverlauf eingebaut. Die Spiralanker aus Edelstahl sind in den Nenndurchmessern 6, 8 und 10 mm erhältlich. Der Ankermörtel auf Zementbasis zeichnet sich durch seine hohen Verbundfestigkeiten und gute Verarbeitbarkeit aus. Aufgrund der elastischen Eigenschaften können Spiralanker und Ankermörtel auch weiterhin im Mauerwerk auf­tre­ten­de Verformungen schadensfrei kompensieren. Das Spiralankersystem behindert somit nicht nur die Bewegung vorhandener Risse, sondern verhindert auch die Entstehung neuer Risse an anderer Stelle.

Rubersteinwerk GmbH

09350 Lichtenstein

Fax: 037204/63521

info@ruberstein.de

www.spiralankersystem.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-12

Risssanierung mit Spiralankern

ABC Adamas liefert für die Sanierung von Rissen in Mauerwerk eine Kombination aus spiralförmigen Bewehrungsankern aus Edelstahl und einem speziellen Ankermörtel. Der große Vorteil im Vergleich zu...

mehr
Ausgabe 2009-1-2

Fachbuch: Spiralanker für die Mauerwerksinstandsetzung

Beim Bauen im Bestand, besonders bei denkmalgeschützten Gebäuden, muss man versuchen, möglichst viel Originalsubstanz zu erhalten. Entscheidend für die Wahl der Instandsetzung sind deshalb immer...

mehr
Ausgabe 2019-10

Industriedenkmal Altes E-Werk in Naumburg saniert

Das ehemalige E-Werk in Naumburg an der Saale aus dem Jahr 1909 lieferte einst mit seinen Turbinen den Strom für die Naumburger Straßenbahn. Das denkmalgeschützte Bauwerk mit einer schönen...

mehr
Ausgabe 2009-06

Buch: Risse in Gebäuden

In seinem neuen Buch „Risse in Gebäuden“ beschreibt Autor Frank Frössel das Thema umfassend und bereitet erstmalig die so genannte „Rissologie“ an Fassaden systematisch auf. Nach Einleitung und...

mehr
Ausgabe 2010-09

Teil 7: Prüfung mineralischer Untergründe

Viele Mängel bei Putzen lassen sich per Augenschein feststellen. Zur Prüfung der Oberflächenfestigkeit ist eine Kratzprobe mit festem kantigen Gegenstand oder das Abreiben mit der Hand...

mehr