Schieferoptik selbst gemacht

Statt echten Naturstein zu verarbeiten, kann man eine Schieferoptik auch mit Spachtelmasse nachbilden.

Mit dem System von Zero Lack lassen sich sowohl Innen- als auch Außenwände gestalten. Für eine natürlich wirkende Schiefernachbildung eignet sich der Farbton RAL 790-M.

Mit Zero MagicTouch kann man Schieferoptiken bei Innen- und Außenwänden nachstellen, denn dieses Material ist für beide Bereiche einsetzbar. Allgemein kann die dekorative Spachtelmasse als Akzentbeschichtung auf allen für Dispersionsanstriche geeigneten Flächen aufgebracht werden. Der Untergund muss fest, sauber und frei von trennenden Substanzen sein. Für eine natürlich wirkende Schiefernachbildung eignet sich der Farbton RAL 790-M.

Im ersten Arbeitsschritt wird die Fläche mithilfe einer Venezianer-Kelle vollflächig gespachtelt. Als Untergrund genügt die Oberflächengüte Q2 bis Q3, denn bei diesem Arbeitsgang lassen sich Unebenheiten von bis zu 2 mm mit Zero MagicTouch ausgleichen. Möglicherweise vorhandene Schleifstäube auf dem Untergrund müssen zuvor durch einen Grundanstrich mit geeignetem Material gebunden werden. Nach Trocknung der vollflächig aufgebrachten Spachtelmasse können je nach Wunsch stein- beziehungsweise fliesenähnliche Felder in gleichmäßigem oder ungleichmäßigem Versatz mit einem schmalen Lackierband (wie tesa 4104) oder einem geeigneten anderen Klebeband eingeteilt werden.

Danach beginnt die Schiefertechnik, indem Zero MagicTouch in Batzen schräg zur Fläche aufgetragen wird. Die Batzen müssen direkt nebeneinander aufgebracht und im noch frischen Zustand leicht abgeglättet werden. Dabei entsteht die schiefertypische, leicht wellige Oberfläche. Sobald die gewünschte Optik erzielt ist, müssen die Klebebänder aus der leicht angezogenen Masse entfernt werden, denn nach dem vollständigen Aushärten würde dieser Arbeitsschritt zu einer Beschädigung der Oberfläche führen.

Um den Effekt zu verstärken, können die Fugen mit schwarzer Dispersionsfarbe und einem Strichzieher abgesetzt werden. Ein zusätzliches Versiegeln der Fläche ist jedoch nicht notwendig. Die fertige Oberfläche ist sehr stoß- und kratzfest und wetterbeständig. Zero MagicTouch entpricht im Innenbereich der Nassabriebbeständigkeits-Klasse 1.

Autor

Roberto Bongiovanni ist Anwendungstechniker bei Zero Lack in Bad Oeynhausen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-06

251 Metallic-Farbtöne

ArtDesign MagicTouch von Zero ist eine Spachtelmasse, die als dekorative Akzentbeschichtung innen und außen einsetzbar ist und einen samtig-metallischen Effekt erzeugt. Die so beschichteten Flächen...

mehr
Ausgabe 2012-10

Standfeste Schnellspachtelmasse

Quick-mix hat die neue Spachtelmasse SFSs als Universallösung entwickelt. SFSs steht für „standfeste feine Schnellspachtelmasse“. Sie eignet sich im Vorfeld von Verlegearbeiten für alle Arten von...

mehr
Ausgabe 2017-05

Gebrauchsfertige Spachtelmasse

Die Spachtelmasse „Pallas Easy“ ist sofort gebrauchsfertig und hat eine kurze Trocknungs­zeit. Sie ist im 20 kg-Eimer erhältlich. Die Spachtelmasse kann noch nach mehreren Wochen manuell und...

mehr
Ausgabe 2012-06

Matte Stucco-Optik

Ganz leicht und kostengünstig gelingt die Ausführung von Wandgestaltungen mit Stucco-Effekten mit Sigmulto Stucco Matt von Sigma Coatings. Mit dieser Spachtelmasse lassen sich hochwertige...

mehr
Ausgabe 2018-12

Spachtelmasse „NC 111 BiColor“ zeigt Belegreife durch Farbwechsel

Die Gipsspachtelmasse „NC 111 BiColor“ zeigt das Erreichen der Belegreife durch einen Farbwechsel an. Im Laufe ihrer acht- bis zehnstündigen Trocknung beginnt sich mit zunehmender Trocknung die...

mehr