Spritzlack für Maler

Der robuste Weißlack „Aqua-Nova Pro Spray“ punktet mit einer strapazierfähigen und kratzfesten Oberfläche sowie einer sehr guten Creme- und Fettbeständigkeit. Eine optimierte Airless-Spritzeinstellung mit einer Auftragsmenge von bis zu 250 my garantiert eine rationelle Verarbeitung mit perfekter Oberfläche – und zwar auf nahezu jedem Untergrund: Im Systemaufbau mit dem „Aqua-Multiprimer Pro Spray“ haftet der Lack auf Metall und PVC im Innenbereich. Für Holz wird eine Vorbehandlung mit „Aqua Isoprimer Pro Spray“ empfohlen, die Verfärbungen durch austretende Holzinhaltsstoffe verhindert. Auf verzinkten Flächen, Pulvergrundierungen und tragfähigen Altanstrichen kommt der neue Maler-Spritzlack ganz ohne Grundierung aus. „Aqua-Nova Pro Spray“ ist mit einer Hybridtechnologie auf  Wasserbasis formuliert und damit nahezu geruchsfrei.

Adler-Werk Lackfabrik

6130 Schwaz (Österreich)

Tel.: +43 (0) 5242/6922

www.adler-lacke.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-10

Lacke für alle Anforderungen

Der robuste Allround-Profilack „Aqua-Nova Pro“ und das High-End-Produkt „2K-PU-Multilack“ sind im Doppelpack allen Anforderungen gewachsen. Der 1K-Wasserlack „Aqua-Nova Pro“ weist eine hohe...

mehr
Ausgabe 2011-09

Wasserverdünnbare Airless-Lacke

Hochwertige Lackoberflächen, robust und dabei edel in der Anmutung, liegen in privat wie auch beruflich genutzten Innenräumen im Trend. Zunehmend gefragt sind dabei matte Oberflächen. Mit dem neuen...

mehr
Ausgabe 2017-04

Oberflächen reinigen und schützen

Moose und Algen können Stein- oder Ziegelmauerwerk schädigen. Mit dem Fassadenreiniger „Stormdry“ lassen sie sich entfernen. Er wurde als Teil des „Stormdry“-Systems zum Schutz vor eindringender...

mehr
Ausgabe 2011-12

Lack im System

Speziell für das Airless-Spritzverfahren hat Zero-Lack für die Verarbeitung in Gebäuden jetzt einen originären Spray Filler sowie ein seidenglänzendes Spray Finish entwickelt. Die beiden...

mehr
Ausgabe 2014-10

Rollen können Sie streichen

Früher hatten wasserverdünnbare Lacke keinen besonders guten Ruf. Denn die ersten „Acryllacke“ waren alles andere als verarbeiterfreundlich. Zum einen besaßen sie zu wenig Offenzeit, was das...

mehr