Unsichtbar fest

Dübelabzeichnungen sind temporäre oder permanente Flecken, die auf einer wärmegedämmten  und verputzten Fassade oberhalb der Dübelteller auf dem Putz sichtbar werden. Diese Abzeichnungen lassen

sich durch die vertiefte Montage von WDVS-Dübeln deutlich minimieren und im Optimalfall vermeiden.

Die Verwendung von versenkten Dübeltellern in Kombination mit Abdeckrondellen hat sich in den vergangenen 10 Jahren sowohl bei WDVS-Systemanbietern als auch bei den Handwerkern durchgesetzt. Bislang kam die vertiefte Montage überwiegend bei der Befestigung von Dämmungen aus Polystyrol zur Anwendung. Mineralwolledämmplatten werden dagegen bislang weiterhin meist oberflächenbündig verdübelt, da die Querzugsfestigkeit des Materials für eine vertiefte Befestigung häufig zu gering ist.

Diese oberflächenbündige Montage erfordert allerdings ein hohes Maß an Genauigkeit. Bedingt durch die Festigkeit der Dämmstoffplatten ist dies aber nicht immer problemlos machbar, und die Dübelteller werden zu tief in die Platten eingezogen. In der Regel werden dann die Teller überspachtelt. Weil so die folgende Putzschicht ungleichmäßig dick wird, können – je nach Putzsystem – die unschönen Dübelabzeichnungen entstehen.

Zu Beginn dieses Jahres hat Ejot einen Zusatzteller auf den Markt gebracht, der in Kombination mit einem Schraubdübel die vertiefte Montage in allen Mineralwolledämmplatten mit geringer Querzugsfestigkeit zulässt.

Der Zusatzteller besteht aus robustem, glasfaserverstärktem Kunststoff. Der Schraubdübel wird vor der Montage einfach in den Zusatzteller eingesteckt bis er einrastet. Dieses Klick-System sorgt für einen festen Verbund. Durch die zahnartigen Schneidkanten, die sich an der unteren Seite des Tellers befinden, lässt sich die Befestigungskombination sehr einfach in den Dämmstoff eindrücken. Danach schraubt der Handwerker den Dübel in den Untergrund ein, bis der dünne Rand des Zusatztellers bündig auf der Oberfläche aufliegt. Dann wird nur noch eine Dämmstoffrondelle in die Vertiefung des Tellers eingedrückt und fertig. Liegt der Dübelteller sauber auf der Oberfläche auf, ist auch sichergestellt, dass der Dübel fest im Untergrund verankert ist.

Das System hat die Europäisch Technische Zulassung, und je nach Dämmstoffzulassung besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, dass durch die größere Auflagefläche des Zusatztellers die Tragfähigkeit erhöht wird. Das kann bedeuten, dass durch den Einsatz dieser Dübelkombination weniger Dübel pro m² verwendet werden können.

Autor


Arno Korppi ist Leiter für technisches Marketing WDVS bei der Ejot Baubefestigungen GmbH in Bad Laasphe.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Brandschutzriegel in der Dämmebene verdübeln

Ein Wärmedämm-Verbundsystem mit Dämmstoffplatten aus EPS gilt in der Regel als schwer entflammbar. Dennoch muss in eine solche Dämmung ein Brandschutzriegel eingebaut werden. Zum Befestigen von...

mehr
Ausgabe 2013-06

Vertiefte Dübelmontage in Mineralwolleplatten

Bereits seit über 10 Jahren wird die vertiefte Montage von WDVS-Dübel nach dem STR-Prinzip der Firma Ejot angewendet. Im vergangenen Jahr wurde die zweite Generation des Universalschraubdübels...

mehr
Ausgabe 2016-06

Einschlagdübel für Dämmplatten

Der Universalschlagdübel „H1 eco“ eignet sich zur Befestigung von Dämmstoffplatten auf allen Untergründen. Durch eine Zulassungserweiterung kann er auch für haufwerksporigen Beton (Kategorie D)...

mehr
Ausgabe 2013-11

Online-Konfigurator berechnet Dübelmengen für WDVS-Projekte

Bei der Befestigung von WDV-Seytemen kommen spezielle Dübel zum Einsatz. Entsprechend den Anforderungen haben Handwerker und Planer mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen...

mehr
Ausgabe 2018-1-2

So werden WDV-Systeme sicher verdübelt

Neben einer Verklebung der Dämmplatten ist eine fachgerechte Verdübelung die Grundlage für eine dauer­hafte und sichere Befestigung von WDV-Systemen. Die Auswahl des Dübels richtet sich nach dem...

mehr