VIP-Matten zum Schneiden

Die Dämmmatte „VIP-Thermoflex“ lässt sich im Gegensatz zu steifen Vakuumdämmmatten biegen und beliebig zuschneiden, ohne dass der Dämmwert leidet. Möglich macht dies der flexible Kern der Matte aus Aerogel. Nach dem Zuschnitt werden offene Stellen mit Klebeband abgedichtet.

Trotz exakter Planung kann es auf Baustellen immer wieder zu kurzfristigen Änderungen kommen, bei denen flexible Lösungen gefragt sind. Für Einsatzgebiete am Boden und auf dem Flachdach wie dem Einbetten von Dachgullys und Entwässerungsrinnen, der Ausbildung von Innen- und Außenecken, der Herstellung aufeinandertreffender schräger Bauteile oder bei Durchdringungen etwa durch Schrauben oder Rohre, sind flexible Dämmmatten gefragt. Die Dämmmatte „VIP-Thermoflex“ ist genau für solche Zwecke geeignet. Der Hersteller Variotec hat sie mit der österreichischen „sculptur und function Architekturelemente GmbH“ entwickelt.

Matte zuschneiden und abdichten

Die Dämmmatte besteht aus zwei 10 mm dicken Aerogel-Matten, eingebettet in die „VIP-Hochbarrierefolie“ und erreicht damit eine WLG von 017. Ein umlaufendes, feuchtebeständiges Kantenklebeband sichert beidseitig die Deckschichten aus 3 mm Gummigranulat und hält das Sandwich in Form. Insgesamt ist die Dämmmatte damit 26 mm dick und wird mit den Maßen 500 x 500 mm angeboten. Damit erreicht sie einen U-Wert von 0,61 W/(m²K). Handwerker können die Matte auf der Baustelle durch Einschneiden der Gummilagen biegen und zuschneiden, ohne dass sich der Dämmwert ändert. Mit dem eigens mitgelieferten Klebeband verschließt der Handwerker die Schnittstellen sofort nach dem Zuschnitt. Für eine gebogene Dämmmatte schneidet man einfach an der Knickstelle einen Streifen aus der Dämmmatte heraus und biegt dann die Matte um. Mit einem Klebestreifen wird die Schnittstelle am Knick wieder abgeklebt. Bei einer Rohrdurchführung wird mit einem Cutter oder einer Stichsäge ein kreisrundes Loch in die Matte geschnitten. Die obere Gummilage muss zuerst herausgenommen werden, danach die innere Dämmschicht. Ist der Zuschnitt erledigt, wird das Rohr eingesetzt und abgedichtet. Restteile aus dem Verschnitt lassen sich wiederverwenden. Der Lieferumfang eines Paketes umfasst fünf der Dämmelemente, fünf Dosen Kontaktkleber „C 114/5 Kleiberit“ 0,8 kg sowie eine Rolle Klebeband zum Abkleben der Schnittstellen.

Autor

Erich Bauer-Ebenhöch ist Geschäftsführer der Variotec GmbH & Co. KG in Neumarkt in der Oberpfalz.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

„Sehr gut“ für Holzfaserdämmmatte von Gutex bei Öko-Test 08-2017

Öko-Test veröffentlichte im Magazin 8-2017 seine aktuellen Testergebnisse. Von 15 untersuchten Dach­dämmstoffen schnitten nur drei mit „sehr gut“ ab – darunter Gutex mit der flexiblen...

mehr
Ausgabe 2014-12

Weltraumtechnik für Altbauwände

Fixit 222 Aerogel ist ein mineralischer Hochleistungsdämmputz mit Aerogelgranulat, der die positiven Eigenschaften von mineralischen Kalkputzen mit den Vorteilen eines leistungsstarken Dämmstoffs...

mehr
Ausgabe 2017-09

Holzfaser-Dämmmatten puffern Wärme

Die Holzfaser-Dämmmatte „SteicoFlex 036“ hat eine Wärme­leitfähigkeit von 0,036 W/mK und eine Rohdichte von etwa 60 kg/m³. Durch ein hohes Wärmepuffervermögen des Dämmstoffs werden Räume im...

mehr
Ausgabe 2012-06

Dachdämmung bietet Lärmschutz

Im Fokus vieler Dachsanierungen steht neben der Wärmedämmung die Luftschallreduzierung. Hier bietet sich eine Kombination aus Zwischensparren- und Aufdachdämmung an: zwischen den Sparren die...

mehr
Ausgabe 2015-06

Massives Vormauer-Dämmsystem

Das Vormauer-Dämmsystem (VMDS) von Jasto ermöglicht zweischalige Außenwandkonstruktionen in komplett massiver Bauweise. Es verfügt über eine innenliegende Dämmung aus Steinwolle und wird...

mehr