Vom Rückbau zum Richtfest

Seit dem Frühsommer laufen die Bauarbeiten am LichtAktiv Haus, dem deutschen Beitrag zum europaweiten Model Home 2020 Projekt von Velux. Auf dem Weg zur Modellmodernisierung erlebt das Siedlerhaus in Hamburg-Wilhelmsburg eine wahre Verwandlung.

Der Abriss des alten Anbaus markierte den Beginn der umfangreichen Modernisierungsarbeiten. Anstelle des ehemaligen Technikraums entsteht ein großzügiger Erweiterungsbau, der Platz für Küche, Wohnzimmer und Technikraum bietet. Ende Juli, nach Beendigung der Abrissarbeiten, wurde zunächst der alte Erdboden ausgetauscht, um die notwendige Tragfähigkeit des Untergrunds sicherzustellen. Im Anschluss verlegten Handwerker die neuen Grund- sowie Rohrleitungen für Fußbodenheizung und die Wasserversorgung im zuvor geebneten Boden. Eine Kiesdrainage gewährleistet den problemlosen Abfluss von Regenwasser weg vom Gebäude. Dies verhindert, dass in der kalten Jahreszeit durch gefrorenes Wasser Leitungen und Rohre oder die Bo­­­denplatte beschädigt werden. Die Mitte August gegossene Bodenplatte bildet das Fundament des neuen Anbaus.

 

Teilentkernung des Altbaus für mehr Tageslicht

Ende August wurde die Teilentkernung des Bestandsgebäudes vorangetrieben. Durch das Entfernen von Wänden, Türen und Fenstern löst sich die ehemals kleinteilige und geschlossene Struktur des Siedlerhauses auf. Wo bis vor kurzem eine schmale, dunkle Treppe das Erd- und Obergeschoss verbunden hatte, entsteht nun die so genannte „Tageslicht-Lampe“ als zentraler Erschließungs- und Bi­b­liotheksbereich. Im Erdgeschoss entstehen ferner zwei Kinderzimmer, im Obergeschoss ein zweites Badezimmer.

Sparrenabstände des Dachstuhls nach Dachfenster-Maßen

Umfangreiche Dacharbeiten stellen einen zentralen Bestandteil der Sanierungsarbeiten am Siedlerhaus dar. Ende August wurde zunächst der alte Dachstuhl abgebrochen und Anfang September ein neues Sparrendach aufgeschlagen. Die Sparrenabstände entsprechen den Maßen für Velux Dachfenster. So können zwei Lichtbänder eingebaut werden. Die großflächigen Dachfenster ermöglichen eine optimale Versorgung mit Tageslicht, Ausblick und frischer Luft. Um die Dachsparren zu verbinden, bauten die Zimmerleute Kehlbalken ein. Insgesamt erhöht sich die Fensterfläche im Bestandsgebäude deutlich von ehemals 18 m² auf zukünftig 60 m².

Mit der Errichtung des neuen Sparrendachs findet die erste Bauphase des deutschen Model Home 2020 Projekts ihren Abschluss. Am 17. September feierten die Mitarbeiter von Velux gemeinsam mit den Handwerkern, Projektbeteiligten, Nachbarn und Freunden das Richtfest zum Licht Aktiv Haus.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2010

Experiment abgeschlossen

Nach einer Bauzeit von fünf Monaten, welche die Zeitschrift bauhandwerk auf ihrer letzten Seite in der Rubrik „Zünftig“ mit ihrem Bautagebuch begleitet hat, ist die Verwandlung abgeschlossen: Das...

mehr
Ausgabe 7-8/2011

Das Hamburger LichtAktiv Haus wird in 26 Jahren CO2-neutral sein

Was ist eigentlich aus dem LichtAktiv Haus geworden? Wir hatten in einer fünfteiligen Serie auf der letzten Seite der bauhandwerk in der Rubrik „Zünftig“ das Baugeschehen in Hamburg mit einem...

mehr
Ausgabe 11/2010

Licht ins Dunkel

Mitte September konzentrierten sich die Bauarbeiten am Bestandsgebäude auf die Fertigstellung des Dachs. Nach der Errichtung des neuen Kehlbalkendachs montierten die Dachdecker die Unterspannbahn auf...

mehr
Ausgabe 06/2010

Teil 1: Ein Haus wie zigtausend andere...

Etwa die Hälfte der 39 Millionen Wohneinheiten in der Bundesrepublik ist zwischen 30 und 60 Jahren alt und modernisierungsbedürftig. Mit dem Projekt „Model Home 2020“ sucht der...

mehr
Ausgabe 7-8/2010

Teil 2: Praxisnahes Experiment

Herr Dresse, war es eine bewusste Entscheidung, das deutsche Model Home 2020 Projekt als Modernisierung umzusetzen? Ja, in der Tat. Mehr als 75 Prozent der Gebäude in Deutschland müssen im Hinblick...

mehr