Wände in Rost-Optik

Was fällt Ihnen zum Thema Rost ein? Viele mögen jetzt an Korrosionsschutzarbeiten und Drahtbürsten denken. Aber wussten Sie, dass rostähnliche Oberflächen auch ein Gestaltungsmittel in Innenräumen sein können? Und dass diese Oberflächen vom Maler hergestellt werden?

Die Ferro-Antika-Technik imitiert ein kühles architektonisches Gestaltungselement, den so genannten Cor-Ten-Stahl. Dieser oberflächlich korrodierte Stahl wird beispielsweise im Brückenbau, für Kunst-Skulpturen, aber auch für die Gestaltung hochwertiger Innenräume verwendet.

Die Ferro-Antika-Technik ist ein weiterer Beleg dafür, wie ein Maler mit wenigen geschickten Arbeitsschritten unter Verwendung herkömmlicher Dispersionsfarbe einen solchen Cor-Ten-Effekte erzielen kann. Die Dispersionsfarbe im rost-typischen Farbton wird hierzu in mittlerer Schichtdicke zunächst gleichmäßig auf den farbig vorbehandelten Untergrund aufgerollt. Nass in nass werden nun zwei bis drei Akzentfarbtöne nacheinander mit einem Naturschwamm aufgetupft. Maximal ein Drittel der Gesamtfläche muss der Handwerker auf diese Weise bearbeiten.

Unmittelbar danach wird die Gesamtfläche kreuz und quer im Verbund mit einer Schaumstoff-Strukturwalze abgerollt. Dadurch entsteht das typische mehrfarbige Wechselspiel. Die profilierte Oberfläche wird nach der Trocknung geschliffen.

Mit einem Lackierpinsel wird dann eine getönte Dispersionslasur in lockerer Verteilung aufgetragen und wie bei einer klassischen Wischtechnik mit einer Flächen-Streichbürste verschlichtet, so dass eine leicht wolkige Oberfläche entsteht. Zur Erhöhung der Strapazierfähigkeit der Rost-Oberfläche bietet sich ein Schutzüberzug mit einem farblosen Floc-Finish an. Die Innenraumgestaltung in Rost-Optik sorgt für ein besonderes Ambiente und außergewöhnliche Räume.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-09

Wie man mit Putz eine Rost-Optik herstellt

Zunächst wird der organische Oberputz „Stolit K“ im gewünschten Farbton (hier: SCS 32241) mit der Glätte­kelle aufgetragen und auf Kornstärke abgezogen. Wichtig ist, dass immer nur die Fläche...

mehr
Ausgabe 2019-03

Kreative Oberfläche mit Putz: Weidengeflecht-Optik

Putz etwas ?ber Kornst?rke ausziehen

Für die Ausführung dieser Technik sind auf mineralischer Basis ein Haftmörtel, Kalk- und Edelputze geeignet, bei den pastösen Materialien eignen sich Hand- und Spritzspachtel sowie Innenputze auf...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Rost als Gestaltungselement

Imi-rost sind Verbundwerkstoffplatten der Firma H. Schubert, die standardmäßig aus einer 19 mm MDF-Platte, einer 3 mm dicken HDF-Platte beziehungsweise 0,8 mm HPL als Trägerplatte bestehen und mit...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Wie man mit Spachtel und Farbe Rost-Optik an die Wand bringt

Rost an der Wand: das klingt erst einmal wenig attraktiv. Doch die so genannte Rostoptik liegt im Trend. Mit Spachtelmasse und einer getönten Lasur lässt sich eine solche Oberfläche an jeder Wand...

mehr
Ausgabe 2016-10

Mit „Goldfarben“ erzielten Maler einen metallischen Effekt

Mit „Goldfarben“ erzielten Maler früher einen metallischen Effekt der Oberfläche. Mit Zaponlack – einem nicht vergilbenden Klarlack – versuchten sie, die Oxydation der „Goldbronze“...

mehr