Stabiles Geschäftsjahr für Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Der Umsatz der Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH (FTT) im Geschäftsjahr 2020 bewegt sich in etwa auf Vorjahresniveau – ein Resultat, das Marcus Sander, Vorsitzender der FTT-Geschäftsführung, vor dem Hintergrund der weltweit schwierigen Rahmenbedingungen als „großen Erfolg“ einstuft. Dieses Jahr sei es sogar gelungen, die wirtschaftliche Stärke des Unternehmens weiter zu verbessern.

 

Beschlagsystem „Patio Inowa“ wird weiterentwickelt

Um auch in Zukunft auf Erfolgskurs zu bleiben, bedürfe es eines leistungsfähigen Produktportfolios, betonte Marcus Sander auf dem digitalen Roto-Fachpressetag am 5.11.2020. Deshalb habe man trotz der Corona-Herausforderungen keine „Entwicklungspause“ eingelegt, sondern stattdessen weiter investiert. Das gelte neben den „Tilt&Turn“- sowie „Door“-Programmen auch für das „Sliding“-Sortiment. Exemplarisch ging Marcus Sander auf das Beschlagsystem „Roto Patio Inowa“ für Schiebetüren und -fenster aus Holz, Kunststoff und Aluminium ein. Die Schiebelösung spare Platz und Flächenkosten und lasse sich durch die neuen „Soft“-Funktionen einfach und komfortabel bedienen. Das Beschlagsystem biete eine Einbruchhemmung gemäß RC 2, erlaube auch sehr schmale Profile und punkte durch die versteckte Technik. Marcus Sander kündigte außerdem die nächste Entwicklungsstufe von „Patio Inowa“ an: Die Erhöhung der Tragkraft von bisher 200 auf über 300 kg Flügelgewicht.

Mehr Informationen zu den Produkten der Roto Division Fenster- und Türtechnologie (FTT) finden Sie unter https://ftt.roto-frank.com/de-de.

Trotz Krise Umsatz und Ertrag gesteigert

Die Roto Frank Holding AG hat dieses Jahr trotz der Corona-Pandemie ihren Umsatz und Ertrag insgesamt gesteigert. Zum Stichtag 30. September lag der Gesamtumsatz der Roto Frank Holding AG mit 511,8 Mio. Euro über der entsprechenden Vorjahresmarke. Während die Fenster- und Türtechnologie (FTT) das Vergleichsniveau von 2019 knapp verfehlte, weise die Dachsystem-Technologie (DST) ein deutliches Wachstum aus, wie das Unternehmen Anfang November mitteilte. Der Roto Professional Service als Spezialist für die Nachversorgung von Fenstern und Türen verzeichnete ein zweistelliges Plus. Tendenziell leicht rückläufig ist die Mitarbeiterzahl der Roto Frank Holding AG, die aktuell weltweit etwa 4800 Personen umfasst.

Thematisch passende Artikel:

XXL-Fenster für freien Blick nach draußen

Auf der Messe Dach+Holz in Stuttgart wurde es als Studie vorgestellt, jetzt wurde es zur Serienreife gebracht: das Komfort-Wohndachfenster Wohndachfenster (WDC). Bei dem extrem großen Fenster...

mehr