Erweiterung eines Einfamilienhauses aus den 1920er Jahren in Stuttgart

Der Kontrast aus Schwarz und Weiß ­unterstreicht die Verknüpfung von Alt und Neu: In Stuttgart haben die Architekten Thilo und Katrin Holzer ein Einfamilienhaus aus den 1920er-Jahren um einen ­modernen Anbau erweitert, der die Wohnfläche von zuvor 140 auf jetzt rund 200 Quadratmeter vergrößert. Der Altbau wurde kernsaniert und von den Mitar­beitern des Malerbetriebs M. Albert aus Stuttgart mit einem WDVS energetisch ertüchtigt – die Fassade blieb weiß. Der ebenfalls wärmegedämmte Neubau dagegen erhielt auf Wunsch des privaten Bauherrn eine schwarze Fassade, um sich von dem Ursprungshaus abzuheben. Bei dieser Dämmung handelt es sich um ein robustes WDVS von Caparol aus einem Spezial-Mineralwolle-Dämmstoff, einem carbon­faserverstärkten Armierungsspachtel mit Gewebe und einem besonderen Oberputz. Insbesondere die Carbonfaser trägt wesentlich zur Abpufferung hoher Spannungen bei, die wegen der schwarzen Farbe aufgrund von Bauteilerwärmung auftreten können. Eine Glasfuge betont die Trennung und zugleich den Übergang zwischen beiden Baukörpern.

Innen wurden Wände und Decken mit der weißen Innenfarbe „Indeko plus“ von Caparol gestrichen, einzelne Deckenteile und Stützen in Sichtbeton belassen. Beim Boden entschied sich der Bauherr für einen anthrazitfarbenen Sichtestrich mit hellen Sprenkeln.

Thematisch passende Artikel:

1-2/2019

Erweiterung eines Einfamilienhauses aus den 1920er-Jahren in Stuttgart

Das Einfamilienhaus aus den 1920er Jahre in Stuttgart vor Beginn der Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten

Mit den Farben Schwarz für den Anbau und Weiß für den Altbau markieren die Architekten Thilo und Katrin Holzer ihre Erweiterung eines Einfamilienhauses aus den 1920er-Jahren in Stuttgart. Was die...

mehr
1-2/2019

Einfamilienhaus aus den 1950er Jahren in Stuttgart im Klinkerkleid

Das eingeschossige Wohnhaus mit Walmdach aus den 1950er Jahren war solide gebaut: Wände aus massivem Mauerwerk und Betonrippendecken. Allerdings hatte es einen etwas verschachtelten Grundriss. Der...

mehr
05/2011

Fritz-Höger-Preis für Dominikuszentrum München

Beim Anfang April im Deutschen Architektur Zentrum in Berliner verliehenen Fritz-Höger-Preis belegte das Architekturbüro meck architekten aus München mit dem Dominikuszentrum in München den mit...

mehr
04/2014

„geplant + ausgeführt“-Preise auf der IHM in München verliehen

Mitte März wurden auf der Internationalen Handwerksmesse IHM in München Vorzeigeprojekte von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten ausgezeichnet. Die Jury verlieh die „geplant +...

mehr