Abgeriegelt: WDVS mit Brandschutz in der Potsdamer Speicherstadt

Bei einem großen Wohnungsbauvorhaben in Potsdam kamen zum Schutz des WDV-Systems Brandriegel von puren zur Anwendung. Sie genügen den gewachsenen Anforderungen durch immer dickere und komplexere Systeme und besitzen ähnliche bauphysikalische und technische Eigenschaften wie das umgebende EPS.

Die Speicherstadt in Potsdam, direkt an der Havel gelegen und nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt, gehört zu den besten Neubauadressen der Stadt. Hier, auf dem Areal einer historischen Speicherstadt, entstehen nach Abriss der verwahrlosten Gebäude seit 2010 rund 250 exklusive Wohneinheiten im Stil der alten Speicher. Die hochwertigen Eigentums- und Mietwohnungen sind mit dem WDVS-Brandschutz der neuesten Generation ausgerüstet. Die südlichen Putzbauten besitzen umlaufende Brandriegel. Die hohen Klinker-Wärmedämm-Fassaden sind an allen Öffnungen mit Brandbarrieren an Sturz und Laibungen ausgerüstet. Das hier auf 7500 m² Fassadenfläche eingesetzte, 160 mm dicke Wärmedämmsystem mit Klinkerriemchen (Renowall) besitzt eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) des DIBt Berlin. Der Brandschutz besteht bei dieser Konstruktion aus purenotherm BSR Brandschutzriegeln. Im grauen EPS zeichnen sich diese Riegel wie umlaufende helle Blenden ab. Das Material der Brandklasse (RtF) E entsprechend EN 13 501-1, von der die deutsche Baustoffklasse B2 abgelöst wurde, glimmt nicht, schmilzt nicht und tropft nicht brennend ab. Es verhält sich ähnlich wie Massivholz, denn es karbonisiert und verrußt nur oberflächlich und blockiert so das weitere Vordringen des Feuers. Darüber hinaus ist es einfach und angenehm zu verarbeiten, besitzt ähnliche bauphysikalische und technische Eigenschaften wie das umgebende EPS und verhindert dadurch die Gefahr sichtbarer Abzeichnungen an der Fassade. Durch seinen λ-Wert von 0,026 W/mK bringt es eine Aufwertung in der energetischen Rechnung. Ein ganz wichtiger Punkt bei der Montage ist die vollflächige Verklebung mit mineralischem Klebemörtel. Die Brandschutzriegel werden serienmäßig bis 300 mm Dämmstoffdicke hergestellt, größere Dicken sind in Einzelanfertigung möglich. Brandversuche belegten, dass ein 250 mm hoher Brandschutzriegel aus purenotherm selbst bei einer Vollbrandbeanspruchung von 90 Minuten seine schottende Wirkung innerhalb des WDV-Systems behält.

Web-Service

www.bauhandwerk.de

Im Internet finden Sie weitere Informationen zum Brandschutz bei WDV-Systemen, zusätzliche Fotos und Zeichnungen sowie einen Film von einem Brandversuch. Geben Sie dazu bitte den Webcode in die Suchleiste ein.

Web-Service

Hier finden Sie genauere Informationen zu DIBt und MFPA und ein Video zu einem Brandversuch mit purenotherm BSR Brandschutzriegeln.

WDVS mit Klinker

2009 wurde erstmals von der Firma Renowall ein WDVS mit Klinkerriemchen-Beplankung geprüft. Nach dem bestandenen Großbrandversuch wurden die Klinkerriemchen im Brandbereich entfernt und der Dämmstoff darunter gesichtet. Das System, durch die Klinkerriemchen und Brandschutzriegel geschützt, befand sich in einem bemerkenswert guten Zustand. Der purenotherm-Brandschutzriegel war nur leicht oberflächlich angekohlt. Die Prüfstelle attestierte der Konstruktion „kein brennendes Abtropfen“, „kein Brennen an der Fassadenoberfläche“ und eine „sehr geringe“ Rauchentwicklung.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-06

Brandschutzriegel für WDVS

Abhängig von den jeweiligen Landesbauordnungen müssen bei einem WDVS aus Polystyrol-Hartschaum (EPS oder XPS) ab einer Dämmstoffdicke über 100 mm in bestimmten Abständen umlaufend oder an...

mehr
Ausgabe 2017-05

PU-Dämmplatte mit verbessertem Lambdawert

Die weiterentwickelte WDVS-Dämmplatte „Purenotherm S“ besteht aus unkaschiertem PU-Dämmstoff. Sie ist in verschiedenen Dicken erhältlich. Bei der Dicke von 120 mm hat sie einen Lambda-Wert von...

mehr
Ausgabe 2010-03

Brandschutz

Die Technische Systeminfo?6 „Brandschutz“ des Fachverbands WDVS bietet Handwerkern und Architekten auf 32 Seiten einen umfangreichen Überblick zum Thema. Erstellt wurde die Systeminfo vom...

mehr
Ausgabe 2016-09

Brandschutzriegel in der Dämmebene verdübeln

Ein Wärmedämm-Verbundsystem mit Dämmstoffplatten aus EPS gilt in der Regel als schwer entflammbar. Dennoch muss in eine solche Dämmung ein Brandschutzriegel eingebaut werden. Zum Befestigen von...

mehr
Ausgabe 2015-06

Mehr Brandsicherheit – schon in der Bauphase

Der Brandriegel „Sillatherm WVBR 035 Plus“ verbessert das Sicherheitsniveau bei mit EPS gedämmten WDVS-Fassaden – auch bei noch unverputzten Fassadenflächen. Der neue Brandriegel besteht aus...

mehr