Duschelemente mit Stufenfalz

Der barrierefreie Ausbau des Badezimmers ist ein wichtiger Punkt bei der Sanierung von Wohnungen. Speziell für Nassraumböden gibt es Trockenbau-Systeme auf zementgebundener Basis. Wir stellen
ein solches System vor und erklären, wie es eingebaut wird.

Die Duschelemente des „Powerpanel TE“-Systems von Fermacell bestehen aus zwei „Powerpanel TE“ Nassraumplatten. Die untere Platte ist 10 mm dick, die obere Platte ist am äußeren Rand 25 mm dick und reduziert sich zum Ablauf  hin. Beide Platten sind versetzt übereinander angeordnet.

Und so wird das System montiert: Erst wird mit dem Verpackungsdeckel als Schablone die Lage des Duschelements und der Ablauföffnung angezeichnet. Danach wird das Ablaufgehäuse an die markierte Stelle gesetzt und per Schelle mit dem Abflussrohr verbunden. Die Oberkante des Ablaufgehäuses muss 35 mm unter dem fertigen Estrichniveau liegen. Ist der Ablauf nicht in die Decke integriert, sondern verläuft oberhalb, muss die gesamte Fläche auf  Höhe der Oberkante des Gehäuses (35 mm) mit der gebundenen Schüttung von Fermacell abgezogen werden. Nach etwa 24 Stunden Trocknungszeit für die gebundene Schüttung wird das Duschelement gesetzt. Um es mit dem Ablaufgehäuse zu verbinden, wird nach Einlegen des Spannrings sowie des O-Rings das Schraubventil mit Hilfe des Bauschutzdeckels von oben in das Ablaufgehäuse eingeschraubt und festgezogen. Der Bauschutzdeckel sollte bis zum Ende der Fliesenarbeiten in der Öffnung bleiben.

Anschließend werden auf der restliche Fläche 10 mm dicke Dämmstoffplatten ausgelegt. Auf der damit hergestellten, einheitlichen Fläche, die bündig mit dem Stufenfalz des Duschelements abschließt, können jetzt die „Powerpanel TE“ Fußboden-Elemente verlegt werden. Dabei werden die Elemente im Falzbereich miteinander verklebt, verschraubt oder verklammert. Abschließend wird die Fläche abgedichtet und verfließt. Nach Fertigstellung aller Arbeiten wird der Bauschutzdeckel entfernt und der Geruchsverschluss eingesetzt. Den Abschluss bildet ein Edelstahlrost.

Autorin

Rita Jacobs M.A. führt ein PR-Büro mit Schwerpunkt Bau und Architektur in Düsseldorf. Sie unterstützt die Firma Fermacell bei der Pressearbeit und arbeitet als freie Journalistin unter anderem für die Zeitschriften bauhandwerk und dach+holzbau.

Thematisch passende Artikel:

04/2014

Set für bodengleiche Duschen

Mit dem Powerpanel TE Gefälle-Set 2.0 bietet Fermacell dem Handwerk eine sichere Lösung aus einer Hand für die Ausführung bodengleicher Duschen mit modernem Linienablauf. In Kombination mit...

mehr
06/2016

Estrichelemente für großformatige Fliesen

Auf den Estrich-Elementen von Fermacell können nicht nur kleine, sondern auch größere Fliesen und Platten verlegt werden. Die Gipsfaser- und zementgebundenen Estrichelemente sind für die Verlegung...

mehr
06/2010

„Seetüchtige“ Leichtbetonplatten

Die zementgebundenen Leichtbeton-Bauplatten Powerpanel H2O und Powerpanel HD von Fermacell haben aktuell die „Steuerradzulassung“ erhalten. Während Powerpanel H2O und Powerpanel HD bisher in...

mehr
09/2013

Estrich-Element für Trittschalldämmung auf Massivdecken

Das neue Estrich-Element 2 E 35 hat Fermacell zur Verbesserung des Trittschalls auf Massivdecken entwickelt. Es bietet bei einer geringen Aufbauhöhe von 45 mm in Verbindung mit ? 20 mm...

mehr
05/2016

Freiburg: Stadthalle wird Flüchtlingsunterkunft

In den frühen 1950er Jahren wurde die alte Freiburger Stadthalle als gemischte Stahl- und Stahlbetonkonstruktion innerhalb von nur 6 Monaten erbaut und für ein breites Nutzungsprogramm konzipiert....

mehr