Elementar
Feuchte- und brandsicherer Trockenbau

Zementgebundene Trockenbauplatten lassen sich einfach und schnell verarbeiten. Aufgrund ihrer Eigenschaften haben sie im Innenausbau ein weit gefächertes Anwendungsgebiet. Die Platten sind feuchtigkeitsbeständig, stabil und bieten einen hohen Brand- und Schallschutz bei zugleich schlanken Wandquerschnitten, so dass sie häufig auch in Feuchträumen zur Anwendung kommen.

Die Verarbeitung und Montage der zementgebundenen Trockenbauplatte Hydropanel von Eternit gewährleistet dem Handwerker einen schnellen und unkomplizierten Bauablauf. Ohne Vorbohren lassen sich die Platten nämlich auf die üblichen Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall schrauben. Auf Holzunterkonstruktionen kann zudem geklammert werden. Das spart Zeit und Kosten. Darüber hinaus müssen die Platten an den Fugenstößen nicht verklebt werden. Die abgeschrägten Kanten können stattdessen einfach und sauber mit Glätt- oder Armierungsspachtel abgezogen werden.

Je nach Wandaufteilung kann der Handwerker dafür Platten mit zwei oder vier abgeschrägten Kanten wählen. So kann er mit wenigen Handgriffen perfekte Plattenübergänge und glatte Oberflächen herstellen. Der Aufwand für Spachteln und Nacharbeiten wird dabei stark reduziert. Hydropanel lässt sich fliesen, tapezieren, verputzen oder direkt streichen.

Die zementgebundenen Trockenbauplatten sind in den Dicken 9 bis 12 mm als raumhohe Formate (3000  x 1250 mm oder 2600 x 1250 mm) lieferbar. So kann in den meisten Fällen auf Horizontalfugen verzichtet und damit ein aufwendiger Arbeitsschritt eingespart werden. Ergänzend dazu gibt es eine handliche Einmannplatte in den Maßen 1250 x 900 mm. Die werkseitig zugeschnittenen Platten lassen sich bei Bedarf auf der Baustelle problemlos mit handelsüblichen diamant- oder hartmetallbestückten Werkzeugen zuschneiden. Eternit bietet für die fachgerechte Verarbeitung und Montage das erforderliche Zubehör an: die Schrauben in verschiedenen Formaten, der Glätt- und Armierungsspachtel sowie das Gewebeband der gleichen Marke sind optimal auf die Eigenschaften der zementgebundenen Trockenbauplatte abgestimmt.

 

Für Wand, Boden und Decke

 

Die zementgebundene Trockenbauplatte eignet sich für die Verarbeitung an Wand, Boden und Decke. Sogar außen kann die robuste Platte für fugenlos verputzte Untersichten von Gebäudeüberständen verwendet werden. Die Ausbauplatte kann als Vorsatzschale vor Massivbauwänden oder als Beplankung für Trockenbauwände eingesetzt werden. Der Handwerker kann sowohl auf Metallständern als auch auf Holzständern in Abhängigkeit von den Anforderungen ein- oder zweilagig beplanken. Aufgrund ihrer Stabilität können mit diesen Platten bei zweilagiger Beplankung mit einer Dicke von 12 mm Trennwandhöhen von bis zu 7,25 m errichtet werden. In diesem Fall müssen die Platten vom Handwerker allerdings im Verband verlegt werden, um Kreuzfugen zu vermeiden.

Bei der Fußbodenherstellung werden die Trockenbauplatten vollkantig als Decklage auf einer tragenden Schicht oder als schwimmender Estrich verlegt. Deckenkonstruktionen mit der zementgebundenen Trockenbauplatte sind innen als klassische abgehängte Decken herstellbar. Hier erfolgt – wie bei den Wandaufbauten – die Verwendung mit Metall- oder Holzunterkonstruktio­nen. Wegen der hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit können die Platten ebenso für spritzwassergeschützte Deckenuntersichten im Außenbereich verwendet werden.

 

Mehrwert durch

Materialcharakter

 

Die Trockenbauplatte vereint vier Eigenschaften: Feuchtigkeitsbeständigkeit, Stabilität, Brand- und Schallschutz. Sie kommt überall dort zum Einsatz, wo herkömmliche Trockenbauplatten an ihre Grenzen stoßen. In Küchen und Bädern ist die schimmel- und fäulnisresistente Faserzementplatte ebenso einsetzbar wie in Wohn- und Büroräumen. Sie ist feuchtigkeitsunempfindlich gemäß DIN 492 und als Fliesenträgerplatte für Anwendungen bis einschließlich Klasse C des Fachverbandes Deutsches Fliesengewerbe geeignet. Um die Gefahr von Feuchtigkeitsstau durch Kondenswasser zu vermeiden, besitzt die Platte eine diffusionsoffene Struktur. Aufgrund ihrer hohen Stabilität und der harten Oberfläche halten die Platten großen mechanischen Belastungen stand. Sie sind in der Lage, hohe Lasten an Wänden und Decken aufzunehmen.

Mit der hohen Rohdichte von 1300 kg/m3 bietet die Platte darüber hinaus eine schalldämmende Wirkung in Trockenbaukonstruktionen. Das ermöglicht minimale Wandquerschnitte für maximal nutzbare Raumgrößen. Schon Einfachständerwände mit nur 93 mm Gesamtdicke und einer Lage aus 9 mm dicken Platten erreichen dabei Schalldämmwerte Rw,R von 50 dB. Die Platte erfüllt zudem hohe Anforderungen an den Brandschutz: Die Wände halten Feuer bis zu 120 Minuten stand (Brandverhaltensklasse A2-s1, d0 gemäß DIN EN 13501-1).

Aufgrund ihrer Materialeigenschaften ist die Trockenbauplatte für universelle Bauaufgaben geeignet. Insbesondere in hoch strapazierten und stark beanspruchten öffentlichen Bauten wie Schulen, Krankenhäusern, Schwimmbädern, Hotels oder Wellness-Einrichtungen kommen die Vorteile der zementgebundenen Trockenbauplatte voll zum Tragen.

 

Fazit

 

Bei der zementgebundenen Platte handelt es sich um die erste ihrer Art, für die eine Umwelt-Produktdeklaration gemäß ISO 14025 des Institutes Bauen und Umwelt e. V. vorliegt. Diese Deklaration gibt Auskunft über die günstige Ökobilanz der Bauplatte: von der Herstellung über die Verarbeitung bis zum Recycling. Auch der Prüfbericht der AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bau­platten) belegt die guten raum­klimatischen Eigenschaften der diffusionsoffenen Platte.

Im Vergleich zum herkömmlichen Massivbau bietet sie zudem alle Vorteile des modernen Leichtbaus. Dazu zählt eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung von Raumgrundrissen für Neubau, Umbau und Sanierung. Die Trockenbau­platte vermeidet Baufeuchte. Vor allem aber überzeugt sie durch die zeitsparende und unkomplizierte Montage.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-11

Ausbauplatte aus Faserzement

Die Ausbauplatte Hydropanel aus Faserzement eignet sich für hochwertige Konstruktionen in allen Innenräumen. Dabei ermöglicht die glatte Oberfläche vielfältige Gestaltungsoptionen: Die...

mehr
Ausgabe 2013-03

Zementgebundene Trockenbauplatte

Seit Anfang dieses Jahres bietet Siniat mit Hydropanel auch eine zementgebundene Trockenbauplatte, die aufgrund ihrer hohen Feuchtebeständigkeit besonders für Nassräume geeignet ist. Diese im...

mehr
Ausgabe 2012-04

Trockenbauplatte aus Lehm

Naturbaustoffe haben in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Sicher hätte auch Lehm hier längst eine wesentlich größere Rolle gespielt, wenn er nicht so aufwendig zu verarbeiten...

mehr
Ausgabe 2010-12

Glatte Bauplatte mit Spachtelkante

Wasserundurchlässig, leicht zu verarbeiten, hohe Dämmeigenschaften, extrem leichtgewichtig – Eigenschaften, die die wedi Bauplatte seit jeher auszeichnen gelten auch für die neue Bauplatte...

mehr
Ausgabe 2017-05

Bauplatte aus Ton und Zellulose

Die Tonbauplatte von Emoton ist schadstoffabsorbierend, feuchtigkeitsregulierend und bietet Brand- und Schallschutz. Die Platte besteht aus Ton und Zellulosefasern und enthält mehr Ton als Lehmputz....

mehr