Fassadensanierung des Dresdner Schauspielhauses

Nachdem das Dresdner Schauspielhaus Ende des Zweiten Weltkriegs vollständig ausgebrannt war, errichtete man das Theater in den Jahren 1947/48 mit anderer Konzeption neu. Der Außenbau sowie die Foyers und Treppenhäuser wurden dabei weitestgehend wiederhergestellt. Der Zuschauerraum wurde den Anforderungen der Zeit angepasst und erst von 1993 bis 1995 nach den Originalvorgaben rekonstruiert. Eine Sanierung der Fassaden nach Plänen des Architekturbüros Wagner aus Dresden erfolgte erst im vergangenen Jahr. Nach ihrer originalgetreuen Wiederherstellung und zuvor einer so langen Zeit in tristem Braun mussten sich manche Dresdener erst wieder an die originale Gestaltung in strahlendem Weiß und die neue Perfektion der Fassade gewöhnen (siehe Bild auf dieser Seite unten). Die ursprüngliche Architektur des von 1911 bis 1913 errichteten Hauses spiegelt den Zeitgeist des beginnenden 20. Jahrhunderts wider. Die Architekten William Lossow und Max Hans Kühne orientierten sich einerseits am Dresdner Barock und erfüllten trotzdem das Bedürfnis der Zeit nach Repräsentanz und Eleganz. Die Fassade kombinierte daher große Putzflächen und Sandsteinbereiche. Bei deren Sanierung war vor allem die makellose Ausführung der Kanten von Bedeutung, da die gesamte Architektur durch die starken senkrechten Außenkanten definiert wird. Hierfür verwendeten die Handwerker der Palm GmbH aus Großenhain Protektor-Putzprofile aus Aluminium mit weißer Beschichtung. Entscheidend für den Einsatz der Profile mit der Nr. 91083 im Dresdner Staatsschauspiel war, dass die besondere Ausformung des extra schmalen Profilkopfs optisch im Putz verschwindet und so für eine historisch richtige, scheinbar profilfreie Fassade sorgt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2012

Plattenbau-Sanierung

Der Grund für die gelungene Sanierung des Wohnquartiers in der Heinrich-Mann-Straße in Neustrelitz liegt auf der Hand: Architekt Zerbel von der Planungsgesellschaft Niemann, Schult & Partner hat...

mehr
Ausgabe 7-8/2013

Effizienzgewinn durch Putzprofile

Mit der neuen Putzprofilserie 8 mm von Protektor lässt sich die Effizienz von qualitativ hochwertigen Innenputzarbeiten deutlich steigern. Berücksichtigt man Unebenheiten des Untergrundes und eine...

mehr
Ausgabe 03/2010

WDVS-Fassaden mit Splittbeschichtung

Hochwertige gestalterische Lösungen für die Fassade erfordern nicht nur eine sorgfältige und systemgerechte Ausführung, sondern immer häufiger auch den routinierten Umgang mit neuen und zum Teil...

mehr
Ausgabe 09/2008

Kombination Arbeits- und Traggerüst für die Kuppelmontage am Dresdner Schloss

Bevor die Montage der stählernen Dachkonstruktion im Frühjahr dieses Jahres beginnen konnte, mussten jedoch zunächst die Fassaden des Innenhofs ertüchtigt werden. Dazu rüsteten die Monteure von...

mehr
Ausgabe 03/2010

Märkische Revision in Altena seit 10 Jahren trocken

Den damals sehr feuchten Keller der Märkischen Revision in Altena in einen sicheren Lagerraum für Dokumenten zu verwandeln, stellte 1999 hohe Anforderungen an die mit der Ausführung betraute...

mehr