Fraunhofer-inHaus-Zentrum testet Climafit Protekto von Rigips

Im inHaus-Zentrum des Fraunhofer-Instituts in Duisburg wurde die Leistungsfähigkeit der einfach und auch nachträglich einzubauenden Climafit Protekto Platte von Rigips unter typischen Wohnbedingungen bestätigt. Das Ergebnis: Mit ihrer besonders effektiven Abschirmwirkung kann die Trockenbauplatte hoch- und niederfrequente Strahlung (Elektrosmog) reduzieren und erreicht eine Schirmdämpfung von bis zu 99,999 Prozent. Erreicht wird dies durch eine Kombination von elektrisch leitfähigem Graphit und dem im Gipskern der Platte gebundenen Wasser. Die mit Climafit Protekto geschützten Räume sind Ausdruck des „Multi-Komfort“- Konzeptes. Weitere Infos unter www.rigips.de/mkh und www.inhaus.fraunhofer.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-06

Trockenbau als Strahlenschutz

Saint-Gobain Rigips hat mit Climafit Protekto ein neues Trockenbausystem entwickelt, das eine besonders effektive Abschirmwirkung gegen den so genannten Elektrosmog ermöglicht und elektromagnetische...

mehr
Ausgabe 2010-09

Schluss mit Elektrosmog im Kindergarten Gedern

Kindergärten sollen eine zweite Heimat für die Jüngsten sein – immer häufiger für den ganzen Tag. Entsprechend wachsen die Ansprüche an die Betreuungsstätten, um den Kindern auch unter...

mehr
Ausgabe 2017-05

Harte Platte fürs Bad

Die Platte „Rigips Habito imprägniert“ ist speziell für Feuchträume geeignet. Mit ihr lassen sich Wände errichten, an denen hohe Lasten ohne Bohren und Dübel halten. Bis zu 60?kg Gewicht mit...

mehr
Ausgabe 2014-05

Extrem harte Gipsplatte

Ein hoch vergüteter Gipskern und ein spezieller Karton verschaffen der Hartgipsplatte von Rigips eine rund 10 Prozent höhere Brinellhärte gegenüber marktüblichem Standard. Damit empfiehlt sich...

mehr
Ausgabe 2016-7-8

Lasten befestigen ohne Bohrmaschine

Schwere Lasten können an einer mit der neuen „Rigips Habito“-Gipsplatte beplankten Stän­der­wand ohne Dübel, aus­schließlich mit Schrauben befestigt werden. Die Platte ermöglicht die...

mehr