Für Härtefälle

Die immer beliebter werdenden Werkstoffe Feinsteinzeug oder Granitfliesen stellen Handwerker durch ihre extreme Härte oftmals vor Bearbeitungsprobleme. Die neuen CeraDrill Bohrer von Dronco gehen aber über die Leistungsfähigkeit eines herkömmlichen Hartmetall- oder Diamantfliesenbohrers hinaus: Sie sind speziell für das Bohren in hartgebrannten Fliesen, in Keramik, Feinsteinzeug und Granitfliesen konzipiert. Sie verfügen über eine vakuumgelötete Diamantbeschichtung sowie über eine integrierte Kühlflüssigkeit, die während des Bohrens kontrolliert austritt. Die CeraDrill Bohrer arbeiten nach dem Prinzip der Kernbohrsysteme, sind schnell und tragen weniger Material ab als herkömmliche Bohrer. Geliefert werden die neuen Bohrer von Dronco mit einer Abdeckkappe. So können die Bohrer für viele Löcher in extrem harten Fliesen genutzt werden. Interne Tests haben eine Standzeit von bis zu 40 Bohrungen in Feinsteinzeug ergeben. Als Basisset gibt es die Bohrer in den Durchmessern 5, 6, 8, 10 und 12 mm, zusammen mit einer Anbohrhilfe und Bohrkernreiniger, komplett in einem Alukoffer.

 

Dronco AG
95632 Wunsiedel
Tel.: 09232/609-0
Fax: 09232/609-159
info@dronco.de
www.dronco.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-06

Estrichelemente für großformatige Fliesen

Auf den Estrich-Elementen von Fermacell können nicht nur kleine, sondern auch größere Fliesen und Platten verlegt werden. Die Gipsfaser- und zementgebundenen Estrichelemente sind für die Verlegung...

mehr
Ausgabe 2017-06

Großformatige Fliesen in der Galerie Roter Turm in Chemnitz verlegt

Die Galerie Roter Turm befindet sich zentral in der Chemnitzer Innenstadt. Das Einkaufszentrum verdankt seinen Namen dem ältesten Wahrzeichen der Stadt, dem Roten Turm. Lange Zeit diente er als...

mehr
Ausgabe 2017-06

Zum Verkleben von XXL-Formaten

Der Trend zu immer größeren keramischen Fliesen und Platten hält an. Großformatige Feinsteinzeug-, aber auch Beton- und Naturwerksteinplatten mit Formaten bis 3,20?x 1,60?m und Dicken von...

mehr