Kleben statt dübeln

Alte Mauern, Porenbeton oder Hochlochziegel konnten bisher kritische Untergründe für das Anbringen eines WDVS bedeuten. Jetzt gibt es auch für diese Fälle den speziellen Klebe-Anker den Baumit auf der BAU 2012 in Halle A1, Stand 321 präsentiert: Der Klebe-Anker Orange ermöglicht eine Verklebung von Baumit WDV-Systemen auf Mauerwerk aus Vollziegel und Hochlochziegel mit Putz, für Porenbeton und kritische Untergründe. Somit können fünf statt der bisher vier Untergründe mit dem neuen KlebeAnker Orange verdübelt werden. Möglich ist eine Überbrückung von Putzdicken bis zu 40 mm.Das Spreizelement des KlebeAnkers Orange ist eine Schraube aus korrosionsgeschütztem Stahl. Befestigungselemente mit Schrauben haben einen höheren Auszugswiderstand als Fixierung mit Nägeln. Damit wird mehr Festigkeit und Sicherheit bei der Verankerung im Mauerwerk erreicht.

 

Baumit GmbH

87541 Bad Hindelang

Tel.: 08324/921-0

Fax: 08324/921-470


www.baumit.com

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-7-8

Universalprodukt für den Sockel

Das Universalprodukt „multiSockel Base 520“ ermöglicht es, mehrere Arbeitsschritte im Sockelbereich mit einem Produkt auszuführen: Verkleben der Sockeldämmplatten, als Armierungsspachtelung und...

mehr
Ausgabe 2010-12

Multifunktions-Mörtel

Wunsch vieler Handwerkers ist es, mit wenigen Produkten viele Einsatzmöglichkeiten abzudecken. Wunsch des Baustoff-Fachhandel ist es, „beratungsfreundliche“ Produkte anzubieten. Mit dem neuen...

mehr
Ausgabe 2011-03

WDVS-Aufdoppelung

Mit der Baumit onTop Fassade können vorhandene WDV-Systeme problemlos auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden. Das vorhandene System erfüllt weiterhin seine Aufgabe und dient dazu als...

mehr
Ausgabe 2014-06

Bunte Fassaden auf WDVS

Die Gebäude der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Landsberg/Lech eG sollten energetisch saniert werden. Die Latte wurde auf Mindeststandard KFW 85 gelegt. Der größte Teil der 178 Wohneinheiten...

mehr
Ausgabe 2017-06

Kalkputz für schnelle Arbeitsfolgen

Der Kalkputz „KlimaSpeed“ für den Innenbereich lässt sich einlagig verarbeiten. Die Mindestauftragsdicke als Unterputz sollte 10?mm betragen, als Oberputz reichen 3?mm. „KlimaSpeed“ eignet sich...

mehr