Kunststoff statt Stahl

Der neue Kunststoffschlagdübel „T-Save“ von Sto hat einen vormontierten, glasfaserverstärkten Kunststoffnagel. Durch diesen Werkstoff ist er laut Hersteller absolut wärmebrückenfrei und auch für hochdämmende Systeme geeignet (wie Sto „Therm Resol“ mit Phenolharz-Dämmung mit einem Lambda-Wert von 0,021 W/mK). Unschöne Dübel-Abzeichnungen durch Wärmebrücken sind dadurch ausgeschlossen. Ebenso kann der Schlagdübel bei weichen Dämmstoffen wie Steinwolle verwendet werden – sogar ohne zusätzlichen Dübelteller. Bei Steinlamelle-Platten sind 140 mm große Dübelkombischeiben weiterhin notwendig. Mit Dübellängen von 100 bis 300 mm eignet sich der Dübel für Dämmstoff­dicken von 60 bis 260 mm – geht man von der vorgeschriebenen Verankerungstiefe von 30 mm aus. Mit der entsprechenden Zulassung (ETA) ausgestattet ist er auf allen Untergründen einsetzbar. Außerdem ist die Montage leicht: Wenige Hammerschläge reichen zum Setzen aus, der Handwerker spart Zeit.

Sto SE & Co. KGaA
79780 Stühlingen
Tel.: 0744/57-1010
Fax.: 07744/57-2010
infoservice@sto.com

www.sto.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-09

Unsichtbar fest

Die Verwendung von versenkten Dübeltellern in Kombination mit Abdeckrondellen hat sich in den vergangenen 10 Jahren sowohl bei WDVS-Systemanbietern als auch bei den Handwerkern durchgesetzt. Bislang...

mehr
Ausgabe 2018-1-2

So werden WDV-Systeme sicher verdübelt

Neben einer Verklebung der Dämmplatten ist eine fachgerechte Verdübelung die Grundlage für eine dauer­hafte und sichere Befestigung von WDV-Systemen. Die Auswahl des Dübels richtet sich nach dem...

mehr
Ausgabe 2012-09

Durch dick und dünn Neue Dübel vereinfachen die Montage eine Polystyrol-WDV-Systems

Unterschiedliche Dämmdicken erfordern künftig nicht mehr unterschiedliche Dübel. Sto und fischer haben einen Universaldübel entwickelt, der sich für alle Polystyrol-Hartschaumplatten zwischen 10...

mehr
Ausgabe 2018-03

Neue Steinwolleplatte: Mehr Stabilität, weniger Dübel

Die Steinwolleplatte „Xtra2/B/H2“ kommt in den meisten Fällen mit weniger Dübeln als üblich aus. Das spart Material und Arbeitszeit. Durch eine optimierte Produktion verfügt die „Xtra2/B/H2“...

mehr
Ausgabe 2012-1-2

Loch bohren, Dübel rein, fertig

Die neuen SPI-Rohrschellendübel aus Kunststoff lassen sich ohne die Gefahr von Wärmebrücken schnell und einfach montieren. Das durch improvisierte Eigenbaukonstruktionen mögliche Eindringen von...

mehr