Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir kommen zu Ihnen, wenn Sie das wollen und uns sagen, warum Sie die Zeitschrift bauhandwerk lesen. Dann stellen wir möglicherweise auch Ihren Betrieb in einem ausführlichen Portrait in der Rubrik Werkstattbericht vor. Unseren letzten Besuch in dieser Angelegenheit haben wir der Okel GmbH in Diemelstadt abgestattet – einem Betrieb, der wie ab Seite 61 in dieser Ausgabe der bauhandwerk zu sehen, ganz in unserem Sinne mit fünf Meistern in unterschiedlichen Gewerken ausgesprochen gewerkeübergreifend arbeitet. Auch Burkhard Okel, Geschäftsführer der Okel GmbH & Co. KG, ist selbst Meister im Maler- und Lackierer- sowie dem Stuckateurhandwerk.

Begonnen haben wir unsere Reihe mit Portraits zu den besten Handwerksbetrieben Deutschlands bereits in bauhandwerk 9.2013 mit einem Werkstattbericht der Firma Kramp & Kramp aus Lemgo. Mit 75 Mitarbeitern ein der Okel GmbH vergleichbar großer Betrieb. Der von den Restauratoren im Handwerk Guido und Andreas Kramp geleitete Betrieb hat seinen Arbeitschwerpunkt in der Altbausanierung und Denkmalpflege, während Burkhard Okel den Schwerpunkt der Arbeiten seines Betriebs mehr im Neubau sieht. Und nicht nur die Zahl der Mitarbeiter beider Betriebe stimmt ziemlich genau überein, auch die Entwicklung ist vergleichbar. Die Firma Kramp & Kramp hatten wir bereits Anfang 2009 mit einem Werkstattbericht in bauhandwerk vorgestellt. Damals hatte der Betrieb noch 50 Mitarbeiter. Innerhalb von nur vier Jahren ist die Belegschaft also um die Hälfte gewachsen. Gleiches gilt für den Betrieb von Burkhard Okel: Auch die Zahl seiner Mitarbeiter ist von 45 im Jahr 2006 auf heute 70 gestiegen.

Wenn auch Sie eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen haben – die Betriebsgröße spielt dabei keine Rolle – schreiben Sie uns und fügen Sie  einfach in einem Satz hinzu, was Ihnen an unserem Magazin gefällt: „Ich lese bauhandwerk, weil …“ Senden Sie diesen Satz und Ihre Kontaktdaten bitte bis spätestens Ende Oktober 2013 per Mail an thomas.wieckhorst@
bauverlag.de oder per Fax an 05241/80-9650. Anregungen und auch Kritik nehmen wir auf diesem Weg natürlich ebenfalls gern entgegen.

Bitte denken Sie daran, uns Ihre Adresse und Telefonnummer mitzuteilen, um uns die Kontaktaufnahme zu erleichtern. Denn dann – wie bereits eingangs gesagt – kommen wir vielleicht auch zu Ihnen und stellen Ihren Betrieb in einem ausführlichen Portrait in der Rubrik Werkstattbericht vor.

Viel Erfolg hierbei wünscht Ihnen

Wenn Sie uns schreiben, warum Sie bauhandwerk lesen, stellen wir möglicherweise auch Ihren Betrieb mit einem ausführlichen Portrait vor

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-10

Erfolgsgeschichten - Teil 2 Wir suchen die besten Handwerksbetriebe Deutschlands: Okel in Diemelstadt

Burkhard Okel denkt mitnichten an den vorzeitigen Ruhestand. Der 45-jährige führt in vorausschauender, wirtschaftlich orientierter Planung den Weg weiter, den das Unternehmen und seine Mitarbeiter...

mehr
Ausgabe 2011-04

Web-Service www.bauhandwerk.de NEWS

Folgende Meldungen finden Sie nur im Internet: +++ Häuser Award 2011 entschieden +++ Deutscher Fassadenpreis 2011 VHF geht an Manuel Herz +++ Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege ausgelobt...

mehr
Ausgabe 2013-09

Erfolgsgeschichten Wir suchen die besten Handwerksbetriebe Deutschlands

Überflüssig scheint die Frage deshalb, weil Guido und Andreas Kramp die Antwort schon einmal ziemlich deutlich gegeben haben: Die Begeisterung für die eigene Arbeit sei unverzichtbare Grundlage...

mehr
Ausgabe 2011-03

Web-Service www.bauhandwerk.de NEWS

Folgende Meldungen finden Sie nur im Internet: Handwerkerpaket – Guter Rat spart Energie +++ „Deutscher Bauherrenpreis“ ausgelobt +++ Initiative photoaktive Baustoffe gegründet +++ Neues...

mehr
Ausgabe 2019-03

In eigener Sache: Weiterbildung mit Seminare + Termine auf www.bauhandwerk.de

Möglicherweise ist Ihnen bereits aufgefallen, dass es in dieser und der vorangegangenen Ausgabe der bauhandwerk keinen Weiterbildungskalender mit Seminare + Termine gibt. Diesen bieten wir Ihnen...

mehr