Mauern ohne Kelle und Mischer

Das „maxit mörtelpad“ ermöglicht eine komplett neue Verarbeitung von Mauerwerk: kein Anmischen von Mörtel, keine Reinigung von Werkzeug, keine Staubentwicklung, kaum Ausschuss. Die Mörtelpads bestehen aus trockenem Leichtdünnbettmörtel, einem Glasfasergewebe und wasserlöslichem Schmelzkleber. Letzterer bindet nach dem Bewässern innerhalb von drei Minuten ab, und die nächste Reihe Mauersteine kann aufgelegt werden. Durch dieses Verfahren gelinge der Mauerwerksbau schneller und sauberer, die Anwendung sei intuitiv, egal ob bei Kalksandsteinen, Porenbeton, Leichtbeton oder Mauerziegeln, so der Hersteller. In Mauerwerks-Längsrichtung verlegt, schließen die Mörtelpads bündig mit den Mauersteinen ab. Bei Bedarf können sie mit dem Messer angepasst werden. Durch das Wannenprofil wird die richtige Menge Wasser bestimmt.

Franken Maxit GmbH & Co
95359 Kasendorf
Tel.: 09220/18-0
Fax: 09220/18-200
info@franken-maxit.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04

Planstein-Ergänzungsmörtel

Der „maxit therm 825“ ist ein mineralischer Leichtmauermörtel, der zugleich hochfest und wärmedämmend ist. Der Maurer kann diesen Ergänzungsmörtel quasi als Allrounder auf der Baustelle...

mehr
Ausgabe 2017-09

Schmale Mörtelpad-Formate für Innenwände

Mörtelpads gibt es jetzt auch in den Formaten 11 x 36 und 17 x 36?cm. Damit eignen sich die Platten aus trockenem Dünnbettmörtel nun auch für die Erstellung massiver Innenwände. Bisher kamen die...

mehr
Ausgabe 2017-04

Mörtel für Minusgrade

Eine typische Situation im Frühjahr: Tagsüber herrscht Sonnenschein mit Temperaturen von 5 bis 10?°C, nachts oder in den Morgen- und Abendstunden aber gefriert es. Mit herkömmlichen Klebe- und...

mehr
Ausgabe 2015-05

Mauerwerk 3.0 Das Mörtelpad von Maxit erleichtert den Mauerwerksbau

Maurerkelle, Mörtelsilo, Mischmaschine – sie prägen bisher das Bild auf vielen Baustellen. Die neue Mörtelplatte von Franken Maxit ermöglicht jetzt eine komplett andere Verarbeitung von...

mehr
Ausgabe 2016-06

Putz statt Beton als Brandschutz

Mit dem „maxit ip 160“-Putz lassen sich Betonbauteile brandschutztechnisch ertüchtigen. Um die Leistungsfähigkeit des Putzes unter Befeuerung mit 1250?°C zu testen, fanden unabhängige Prüfungen...

mehr