Mehr Freiräume – höhere Produktivität

Viele Unternehmer vertrauen bei der Planung und Steuerung von Betriebsabläufen auf EDV-gestützte

Lösungen. Malermeister André Klee ist von dem System SBAA überzeugt, das ganz ohne Software und

Elektronik auskommt.

Das Organisationssystem SBAA www.sbaa.eu besteht aus den drei Planwerkzeugen Masterplaner, Steuertaschen und Unternehmensfahrplan zur Steuerung der langfristigen Weiterentwicklung des Betriebs und wurde von dem Unternehmensberater Peter Kübel entwickelt. SBAA (Super Blick auf alles) verschafft den Betrieben mehr Überblick und sorgt für ein besseres Miteinander. Peter Kübel unterstützt seine Kunden bei der Einführung der Planwerkzeuge, bis sie im Betriebsalltag nachhaltig umgesetzt werden.

„Ich habe früher die Personalplanung mit einer ganz einfachen Plantafel mit reiner Zeitpunkterfassung gemacht. Es wurden zwar alle bestätigten Aufträge gesteckt, jedoch hatte ich keine praktikable Übersicht, wann welcher Auftrag fertig ist und ein neuer beginnt. Auch konnte ich nicht präzise genug im Terminvereinbarungstelefonat mit dem Kunden reagieren, da ich nur abschätzen konnte, wann wir für ihn Zeit haben werden. Dabei habe ich versucht, alle Termine und Einsätze der Mitarbeiter – zum Teil über Wochen – im Kopf zu behalten. Auf Grund des kleinteiligen Privatkundengeschäftes hatte ich manchmal das Gefühl, dass mein Kopf explodiert“, beschreibt André Klee, Inhaber des Berliner Malerbetriebs Peter Stock, die Situation vor Einführung des neuen Systems.

Der Malermeister und Diplom-Betriebswirt (BA) hatte vor seiner Selbständigkeit in einem Frankfurter Unternehmen gearbeitet und dort EDV-gestützte Systeme kennengelernt. „Dabei wurde mir bewusst, dass die Vielzahl von Einflussfaktoren auf unseren Wertschöpfungsprozess kaum in einer Software programmierbar ist. Die eingesetzten Programme erwiesen sich als unbrauchbar für unseren Einsatz im Handwerksbetrieb.“

Als Klee bei seiner Tätigkeit im Vorstand der Malerinnung Martin Germroth vom Institut für Unternehmensführung im Maler- und Lackiererhandwerk kennenlernte, machte ihn dieser auf das SBAA-System aufmerksam, mit dem Klee jetzt sechs Wochen im Voraus die Übersicht darüber hat, wann welcher Auftrag ansteht und welche Mitarbeiter diesen ausführen. Die Plantafel hängt an zentraler Stelle und ist für jeden einsehbar, so dass nicht nur der Chef selbst, sondern auch die Angestellten den Überblick behalten und bei Terminwünschen der Kunden flexibel reagieren können. Das System hat außerdem dazu geführt, dass Klee Abläufe und Zuständigkeiten im Betrieb neu strukturieren und Aufgaben an Mitarbeiter delegieren konnte. Das verschafft ihm Freiräume, die er in die Akquise neuer Aufträge investieren kann. „Die Personalplanung macht jetzt mein Vorarbeiter. Dabei ist die Plantafel der Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens. Selbst wenn ich morgen krank werden und ausfallen würde, könnten die anliegenden Aufgaben trotzdem erledigt werden.“

Da durch die bessere Planung auch Überkapazitäten und „Baustellenhopping“ vermieden werde, seien auch die Kunden zufriedener, da sie über den gesamten Auftrag mit den gleichen Mitarbeitern zu tun haben. Auch die Angestellten selbst profitieren von der Einführung des neuen Planungssystems, da weniger Überstunden und Wochenendarbeit anfallen und der Urlaub sicherer geplant und genommen werden kann.

Autorin

Monika Dieckmann ist freiberufliche Fachjournalistin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit den Schwerpunkten: Bauen, Wohnen, Einrichten und Tischlerhandwerk. Sie lebt und arbeitet in Dortmund.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11/2014

Funktionalität für Maler

Die neue Branchenkollektion für Maler von CWS-boco punktet mit trendigem Schnitt und hoher Funktionalität. Die „boco Profi Line Maler“ ist ab sofort im Mietservice erhältlich. Die Kollektion...

mehr
Ausgabe 11/2009

Raum der Stille  Akustiksysteme im Andachtsraum des Maria-Ward-Hauses

Die künstlerische Neugestaltung des kleinen Gedenk- und Andachtsraums in der Exerzitien- und Tagungsstätte Maria-Ward-Haus in Augsburg war das zweite Objekt, in dem Malermeister Wilhelm Knoll das...

mehr
Ausgabe 04/2013

Gestrahlt und geschützt

Dachstuhl, Balkone, Erkerverkleidungen und der Zaun waren sehr dunkel, zum Teil mit Algen befallen und sahen zudem altmodisch aus. Etwa 2000 m2 Holzbauteile mussten daher auf Vordermann gebracht...

mehr
Ausgabe 1-2/2019

Dr. Murjahn-Förderpreis 2018 verliehen

Preisträger beim Dr. Murjahn-Förderpreis 2018 sind die Malermeister Winfried Jünemann, Haico Böhmer und Peter Fuchs, den wir in bauhandwerk 9.2017 als Erfinder im Handwerk vorgestellt haben. Ihre...

mehr
Ausgabe 05/2018

Brillux startet Dämm-Initiative: „Wer dämmt, gewinnt“

Mehr Behaglichkeit, effizientere Energiebilanz, attraktive Gestaltungsmöglichkeiten und die Wertsteigerung einer Immobilie: Bei der energetischen Sanierung eines Gebäudes geht es um eine Vielzahl...

mehr