Mehr Licht dank abgeschrägter Dämmung

Der Jesuitengemeinde der staatlich und kirchlich anerkannten Hochschule St. Georgen in Frankfurt ist es wichtig, dass auch die Lehrenden vor Ort ihr Zuhause haben. Ihr über 50 Jahre altes Wohnheim wurde jetzt von den Architekten Kissler und Effgen aus Wiesbaden von Grund auf saniert. Bauliche Veränderungen begleiten die Anlage schon seit vielen Jahren. Jetzt bedurfte das aus den 1950er Jahren stammende Wohnheim, das an die westliche Giebelseite des Hauptbaus andockt, einer Generalüberholung in Bezug auf Komfort, Fassadengestaltung und Energieeffizienz. Die Struktur der Zweibundanlage blieb erhalten, die einstigen Zimmer – bislang nur mit dem Nötigsten ausgestattet – wurden zu 36 wohnlichen Ein- und Zweizimmer-Appartements. Die Fassade des siebengeschossigen Gebäudes wurde energetisch saniert. Durch die Dämmung mit dem Fassadendämmsystem StoTherm Classic und dem Einbau einer unterstützenden Lüftung mit Wärmerückgewinnung wird nun der Niedrigenergiestandard erreicht. Optisch erhielt der Altbau ein modernes Äußeres mit zu Gruppen zusammengefassten Einzelfenster die von dreiseitig umlaufenden weißen Rahmenprofilen (StoDeco) eingefasst sind. An einer Seite der Fenstergruppen wurde zur besseren Belichtung zudem die Fassadendämmung abgeschrägt. In Verbindung mit dem vor fünf Jahren fertiggestellten Hörsaal- und Institutsgebäude ist damit jetzt um den Campus ein gestalterisch ansprechender Gebäudekomplex entstanden.

x