Modernisierung des Hotels Bergkristall in Oberstaufen mit neuen Böden

Das Hotel Bergkristall in Oberstaufen hatte 2018 seinen bislang größten Umbau hinter sich. In Zimmern, Bar, Atrium, Lobby und Gastronomie verlegte das Team der Fink im Haus GmbH Vollholzdielen, Wollteppiche, Textil- und Vinyl-Fliesen auf rund 3700 m2.

Hügel, Berge und die Sicht bis zum Schweizer Säntis lockte immer mehr Gäste ins Hotel Bergkristall. „Wir haben ständig erweitert – auch das Angebotsprogramm“, so Hotelchef Hans-Jörg Lingg. Jetzt war eine Qualitätssteigerung und Neugestaltung der Anlage das Ziel. Unter dem Motto „Das Allgäu inszenieren“ begann der Umbau, der in vier Monaten Schließzeit über die Bühne gehen musste.

Vom Hotel zum Resort: Wellness mit Aussicht

„Vor 15 Jahren haben wir bereits einen Masterplan entwickelt, der in vier Schritten umgesetzt wurde“, erläutert Architekt Armin Tittel vom beauftragten Architekturbüro Alpstein. Die Arbeiten zum vierten Bauabschnitt starteten im Frühjahr. Im August konnten die Hotelgäste bereits das Atrium mit verglaster Panorama-Lobby, Kamin, Bibliothek, Bar, Shop und Terrasse nutzen. Die bodentiefen Fenster des Restaurants holen ebenfalls die Natur ins Haus. Insgesamt 133 Betten wurden modernisiert. Im Neubau Bergkristall Lodge entstanden 25 Suiten mit Eichenparkett im alpin-modernen Chic. „Wir haben dabei Regionalität neu interpretiert“, erklärt Architekt Tittel.

Terminbaustelle mit vielfältiger Produktpalette

„Dies war eine Rekordbauzeit, in der teils 70 Handwerker gleichzeitig auf der Baustelle waren“, erinnert sich Hotelier Lingg. „Viele Gewerke arbeiteten parallel.“ Auch die Bodenbeläge im ganzen Haus mussten zügig verlegt werden. Der Abriss eines Altbaus führte verschiedene Ebenen zusammen, unterschiedliche Höhen von Neubau und Bestand wurden zwischen 5 und 30 mm angeglichen, der Unterboden gefräst, nivelliert, gespachtelt und abgesperrt. „Wir brauchten schnelle, flexible Bodensysteme für unterschiedliche kritische Untergründe sowie eine fachmännische Ausführung“, erklärt Uzin-Fachberater Helmut Gerle.

Abgestimmter Systemaufbau für perfekte Böden

„Schon zwei Wochen nach unserer ersten Baustellenbesprechung haben wir den Dünnestrich angemischt und auf die Baustelle gepumpt“, sagt Erwin Fink, Inhaber des ausführenden Unternehmens Fink im Haus GmbH. Für den notwendigen Höhenausgleich kam der spannungsarme Calciumsulfat-Dünnestrich „Uzin SC 997“ zum Einsatz. Er lässt sich in Schichtdicken von 3 bis 50 mm auftragen, ist selbstverlaufend und erreicht eine hohe Festigkeit bei kurzen Trocknungszeiten. Schon nach acht Stunden ist der Untergrund begehbar. Zuvor wurden die Flächen angefräst, die Epoxidharzgrundierung „PE 460“ aufgetragen und mit Quarzsand abgesandet. Besonders auf labilen, porösen oder rissigen Untergründen ist sie als Verfestigungsgrundierung geeignet. An anderen Stellen trug das Bodenlegerteam die Gipsausgleichsmasse „Uzin NC 110“ auf. Sie sorgt für sehr glatte Oberflächen und für einen festen Untergrund.

Parkett und Teppichboden sicher verlegt

Nach Grundierung und Spachtelung konnten die textilen Beläge aus Naturwolle im neuen Lobby- und Atriumbereich verlegt werden. Für die starke Beanspruchung kam nur ein extrem scherfester Textilklebstoff mit harter Klebstoffriefe in Frage. „Uzin UZ 88“ verfügt dabei über ein schnelles Anzugsvermögen und eine hohe Früh- und Endfestigkeit, was auf der Terminbaustelle von Nutzen war. Bei den Vollholzdielen im Atrium kam es darauf an, Verformungen im Holz und im Fugenbild des Eiche-Massivparketts stark zu begrenzen. Dafür sorgten die hohe Füllkraft und Saughaftung des 1-K-STP-Parkettklebstoffs „Uzin MK 250 Neu“. Mit der hartelastischen Klebstoffriefe und der lange offenen Zeit bietet er eine sichere Parkettverlegung mit optisch anspruchsvollem Erscheinungsbild. „Beim schubfest verlegten Parkett muss der Unterboden große Kräfte aufnehmen können, ein zuverlässiger Systemaufbau ist da wichtig, vor allem, wenn die Zeit drängt“, meint Erwin Fink.

Dielen schubfest und effizient verlegt

In den 25 Suiten im Neubau Bergkristall Lodge wurden Dreischichtdielen aus Eiche mit Einrichtungselementen in Farb-Materialmix kombiniert. Auf den Estrich kam zunächst die 1-K-Polyurethangrundierung „Uzin PE 414 BiTurbo“ als Sperrgrundierung zum Einsatz. Die Reaktionsharzgrundierung trocknet schnell, so dass die Parkettverlegung mit dem feuchtigkeitshärtenden Parkettklebstoff „Uzin MK 200 Neu“ zügig folgen konnte. Die Bodenleger trugen den Parkettklebstoff mit dem Auftragsgerät in stehender Haltung auf. „Das knieschonende Arbeiten geht nicht nur schnell, es ist auch ergonomisch und effizient“, so Gerle. Außerdem bleiben weniger Klebstoffreste im Gebinde und rund 89 Prozent weniger Verpackungsmüll auf der Baustelle. Schon nach 24 Stunden konnte der Boden fertiggestellt werden.

Dauerhaft feste Klebung von Vinyl-Planken

Die Zimmer im Bestandsbau wurden ebenfalls im modernen Design mit Naturbezug renoviert – mit Vinylplanken in Holzoptik. Auch hier sorgte die besondere Faserzusammensetzung des Nassbett-Dispersionsklebstoffs „Uzin KE 66“ für eine zügige Verlegung mit hoher Maßstabilität und geringem Resteindrucksverhalten der elastischen Beläge. Die längere Einlegedauer bei kurzer Ablüftedauer spart den Handwerkern Zeit und bedeutet mehr Komfort und Sicherheit.

Höchste Flexibilität im Hotelflur

In den Gängen und Fluren entschied sich der Architekt für textile Fliesen – rutschfest und wieder aufnehmbar verlegt mit der Universalfixierung „Uzin U 2100“. Dies sorgt für Flexibilität, da einzelne Flächen bei Verschmutzung bei laufendem Betrieb ausgetauscht werden können. „Alle Produkte lassen sich schnell und belastbar verarbeiten“, erklärt Armin Tittel. „Nur so war die Baustelle in Rekordzeit zu bewältigen.“

Autorin

Tanja Peter ist als Head of Communication bei der Firma Uzin Utz in Ulm tätig.

Baubeteiligte (Auswahl)

 

Bauherr Hansjörg Lingg, Hotel-Resort Bergkristall, Oberstaufen, www.bergkristall.de 

Architekt Armin Tittel, Architekturbüro Alpstein, Immenstadt, https://alpstein-architektur.de 

Bodenverlegearbeiten Erwin Fink, Fink im Haus, Oberstaufen, www.fink-im-haus.de 

Fachberatung Helmut Gerle, Uzin Utz, Ulm, www.uzin.com 

Verlegewerkstoffe Dünnestrich Uzin SC 997, Ausgleichsmasse Uzin NC 110, Grundierungen Uzin PE 360 Plus, Uzin PE 280, Uzin PE 460, Uzin PE 414 BiTurbo, Klebstoffe: Uzin MK 200 NEU, Uzin MK 250, Uzin KE 66, Uzin UZ 88, Fixierung Uzin U 2100

Uzin Utz, Ulm, www.uzin.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Hotel Fritsch am Berg in Rekordzeit umgebaut

Das Hotel Fritsch am Berg liegt in imposanter Lage über dem Bodensee und wird seit über 40 Jahren von der Familie Fritsch geführt. Die Komplettrenovierung und der Neubau einer 700?m2 großen...

mehr
Ausgabe 2014-09

Schulschlaf Umbau der Wisperschule in Lorch zum "Hotel im Schulhaus"

Am Natursteinmauerwerk um den Haupteingang des Drei-Sterne-Superior-Hotels in Lorch ist die ursprüngliche Funktion des Gebäudes an den von Kinderhand hier eingeritzten Worten noch zu erkennen....

mehr
Ausgabe 2018-05

Ästhetische Akustikdecken im Hotel Sofitel Frankfurt Opera

Im Sofitel Frankfurt Opera verspürt man französisches Flair. Das 5-Sterne-Hotel nach Plänen des internationalen De­sign­büros Studio Hertrich & Adnet empfängt seine Gäste in der Lobby mit...

mehr
Ausgabe 2019-12

Neue Badezimmer im Hotel Orania.Berlin

Monumental wirkt das fünfgeschossige Hotel Orania.Berlin im Herzen der Bundeshauptstadt mit seiner unverwechselbaren Sandsteinfassade. 1913 erbaut, beherbergte das Haus zunächst in der Folge ein...

mehr
Ausgabe 2017-06

Bodenausgleich bei der Huchler Scheune in Waiblingen

Wer in Waiblingen bei Stuttgart das Beinsteiner Tor in Richtung Innenstadt passiert, stößt in der Nähe der historischen Stadtmauer auf die Huchler-Scheune. Das denkmalgeschützte Gebäude wird...

mehr