Nadelstreifen in Ulm: Service-Center Neue Mitte am Münster-Platz

Ein einziger Ansprechpartner für den Bürger an nur einer Stelle, im Zentrum der Stadt – das war das Ziel, und dafür investierten die Stadtwerke Ulm, die SWU, rund 3 Mio. Euro in einen Neubau mit einer Nettogrundfläche von rund 400 m2. Der nach Plänen der Ulmer Architekten der Michelgroup im April dieses Jahres fertiggestellte Neubau steht in exponierter Lage unmittelbar gegenüber dem Rathaus und nur wenige Schritte vom Münster-Platz entfernt.

Bei seiner Fassadenkonstruktion handelt es sich um ein zweischaliges, wärmegedämmtes und hinterlüftetes System. Eine Besonderheit sind die grau-braunen Klinker der Vorsatzschale: sie wurden, durchgefärbt und mit geschälter Oberfläche versehen, als Riegelformat des Klinkerherstellers Gima Girnghuber senkrecht verarbeitet. Mit einer Breite von nur 40 mm und sehr schmaler Stoßfuge, verleiht das gestreckte Format dem schlanken Baukörper ein elegantes Aussehen. Abhängig von der Baukonstruktion, variieren die im wilden Verband vermauerten Klinker in der Höhe zwischen 125 und stolzen 490 mm bei einer Tiefe von 115 mm. Fertigteile – überwiegend eingesetzt an den Ecken und bedingt auch für Stürze – wurden aus Läuferwinkeln und Riemchen erstellt, ausgeführt mit Schwalbenschwanzrücken, um so eine zuverlässige Betonhaftung zu gewährleisten.

Im Gebäude musste in der Planungs der historisch und denkmalpflegerisch wertvolle Gewölbekeller eines Vorgängergebäudes erhalten und in den Neubau integriert werden. Auffällig ist bereits beim Betreten des Neubaus ein geschossübergreifendes Lichtvolumen aus einer gespannten Membran. Als Symbol für Luft, Licht und Wasser – Bauherr sind schließlich die Stadtwerke – gliedert es wie eine riesige flache Laterne den Raum im Erd- und ersten Obergeschoss.

 

Pläne und Baubeteiligte

Hier finden Sie die Pläne (Grundrisse und Schnitte) als PDF sowie die Liste der Baubeteiligten.

Baubeteiligte und Projektdaten

 

 

Projektname:                        Neubau Service Center Neue Mitte, Ulm

 

Bauherr:                               SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH

                                              

Architekten:                          Michelgroup GmbH, Ulm

 

Fassadenbekleidung:           GIMA Girnghuber GmbH, Marklkofen

 

Tragwerksplanung:              Ingenieurbüro H. C. Lieb,Ulm

 

Prüfingenieur Statik:             Prüfamt für Baustatik Ulm

 

Heizung, Lüftung, Sanitär:   Conplaning, Ulm

 

Elektrotechnik:                     Conplaning, Günzburg

 

Bauphysik:                           Ingenieurbüro H. C. Lieb, Ulm

 

Baugrundgutachter:             Schirmer Ingenieurgesellschaft mbH, Ulm

 

Brandschutz:                       Planungs- und Sachverständigenbüro K. Meisen, Ulm

 

Vermessung:                       Vermessungsbüro Schneider, Ulm

 

Innenraumgestaltung:          Michelgroup GmbH, Ulm

 

Lichtplanung:                        Lichtkompetenz, Zürich

 

Raumbildende Einbauten:   typico Megaprints GmbH, Lochau

 

 

 

 

Bruttogrundfläche:               1.350 qm

 

Hauptnutzfläche:                  1.400 qm

 

Bruttorauminhalt:                 6.313 m³

 

 

 

Baubeginn:                           Januar 2009

 

Fertigstellung: April 2010

Hier finden Sie die Plänge (Lageplan, Grundrisse, Schitte und Ansichten)

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-05

Hanseatischer Mut: Einfamilienhaus in Hamburg-Volksdorf

Dass man in Hamburg mit Ziegeln baut, wird niemanden wundern. Es ist eher die Art des Ziegels und Weise, in der das Haus nach Plänen des Hamburger Büros LA´KET Architekten gebaut wurde, die...

mehr
Ausgabe 2011-04

Trauerhaus in Vilsbiburg

Vor dem Hintergrund einer Baumgruppe und in direkter Sichtbeziehung zu der gegenüberliegenden Pfarrkirche wurde im Norden des Friedhofs von Vilsbiburg in Niederbayern Mitte vergangenen Jahres ein...

mehr
Ausgabe 2015-09

Alte Speicher in Münster saniert

Der Flechtheimspeicher im Stadthafen von Münster wurde 1899 aus Backstein errichtet und diente dem jüdischen Getreidegroßhändler Emil Flechtheim einst als Getreidelager. In den Jahren 1939 und...

mehr
Ausgabe 2015-1-2.

Rundum gut gedämmt Erweiterung der Stadtwerke Lemgo um ein Passivhaus

Maßstäbliche Pläne Maßstäbliche Pläne (Grundrisse und Details) finden Sie in der gedruckten Ausgabe der Zeitschrift bauhandwerk. Hier geht es zum Heft -> In Lemgo denk man ökologisch –...

mehr