„PROtection“: Schutz vor Verletzungen und Langzeitschäden

Elektrowerkzeughersteller Bosch fasst die Sicherheitstechnologien seiner Elektrowerkzeuge für das Handwerk unter dem Begriff „PROtection“ zusammen. Darunter fallen nicht nur Maßnahmen zum akuten Unfallschutz und zur Minimierung von Verletzungsgefahren von Handwerkern im Arbeitsalltag, sondern auch Technologien zum langfristigen Gesundheitsschutz.

Die „KickBack Control“ stoppt den Geräterückschlag, wenn sich ein Bohrer oder eine Schleifscheibe verkantet und schützt so vor Verletzungen. „KickBack Control“ ist inzwischen in 25 Bosch Profi-Elektrowerkzeugen integriert, zum Beispiel im Bohrhammer „GBH 18V-26 (F) Profes-sional“, im Winkelschleifer „GWS 18V-125 SC Professional“ und im neuen „Flexi
Click“-Bohrschrauber „GSR 18V-60 FC Professional“.

„Drop Control“ schaltet ein Gerät sofort ab, sobald es nach einem Fall auf dem Boden auftrifft. Weltweit erstes Elektrowerkzeug mit dieser Funktion ist der „GWS 18V-125 SC Professional“. Er vereint „KickBack Control“ und „Drop Control“ für maximalen Anwenderschutz in einem Gerät.

Speziell für Bohrhämmer, Bohrmaschinen und Schlagbohrmaschinen wurde die „Rotation Control Clutch“ entwickelt, die den Antrieb unterbricht, wenn sich der Bohrer verkeilt.

Das „Intelligent Brake System“, das in einigen Winkelschleifern verbaut ist, verkürzt die Bremszeit beim Ausschalten um bis zu 70 Prozent – unabhängig von äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Öl oder Staub. Dagegen ist der „PROtection Switch“ ein Totmann-Schalter, der das Gerät sofort abschaltet, wenn man ihn zum Beispiel in schwierigen Arbeitspo-sitionen loslässt.

An vielen kabelgebundenen und kabel-losen Elektrowerkzeugen gibt es außerdem „Restart Protection“, die dafür sorgt, dass das Gerät nach einem Stromausfall nicht automatisch wieder anläuft, wenn der Strom wieder da ist.

Neben solchen Sofortschutz-Technologien hat Bosch auch Maßnahmen zum vorbeugenden Langzeitschutz vor Gesundheitsrisiken entwickelt.

„Vibration Control“ minimiert Vibrationen bei der Arbeit mit Bohr- und Schlaghämmern, mit Winkelschleifern, mit Schwingschleifern, mit Exzenterschleifern und mit Säbelsägen und ermöglicht so ein ermüdungsfreies Arbeiten.

Für ein staubarmes Arbeiten lassen sich viele Bosch-Elektrowerkzeuge mit dem „Click & Clean System“ mit passenden Saugern und Absaugzubehören kombinieren. Und Bohren geht bei Bosch auch ohne Staubwolken: mit „SpeedClean-Bohrern“. Dank der Öffnungen im Bohrkopf wird der Bohrstaub über das Innere des Bohrers direkt abgesaugt.

Robert Bosch GmbH
70745 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: 0180/333-5799

Thematisch passende Artikel:

Advertorial/Anzeige

Oft eine Baustelle: Gesundheit und Sicherheit

Handwerker sind heutzutage extremem Zeitdruck ausgesetzt. Alles muss schneller gehen, Stress ist an der Tagesordnung. Und dann kann ein fallengelassener Winkelschleifer schnell zu schweren...

mehr

Exakte Schnitte

Handwerker, die exakte Schnitte durchführen wollen, können künftig auf die Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional von Bosch zurückgreifen. Hohe Genauigkeit erzielt das Gerät durch seine...

mehr
Ausgabe 7-8/2014

Staubfrei bohren und meißeln

Bosch erweitert das Staubabsaugungs-System für Profi-Geräte um zwei Absaugvorrichtungen: GDE 16 Cyl Professional für Bosch-Schlagbohrmaschinen und GDE hex Professional für Abbruchhämmer sowie den...

mehr
Ausgabe 03/2016

Kompakter Trockenbauschrauber

Der „GSR 10,8 V-EC TE Professional“ wurde speziell für die Montage von Gipskartonplatten entwickelt. Mit nur einer Ladung des 2,5 Ah starken Akkus verarbeitet der Schrauber mehr als 1200 Schrauben...

mehr
Ausgabe 09/2016

Flexible Schwingschleifer

Die neuen Einhand-Schwingschleifer von Bosch sind besonders handlich und flexibel und für vorbereitende, kleinere Schleifarbeiten ausgelegt. Neben den drei kabelgebundenen Geräten: „GSS 140-1 A...

mehr