Translozierung eines Staudenhauses

Das im Jahr 1668 vom Schneider Leonhardt Wagner auf dessen Sölde gebaute Staudenhaus wurde im Auftrag des Bauernhofmuseums Illerbeuren an seinem alten Standort in Siegertshofen von JaKo Baudenkmalpflege GmbH abgebaut, fachgerecht restauriert und in Illerbeuren im Zustand um 1870 wieder aufgebaut.

Typische Merkmale eines Staudenhauses wie beispielsweise die altarförmige Hausform mit einer einhüftigen Bauweise, die umfangreiche Verwendung von Holz und eine Dacheindeckung aus Stroh wurden hier ebenso beibehalten wie die weiß gekalkte Fassade und die grünen Fensterläden. Das zweigeschossige Bauwerk wurde in Komplettleistung abgebaut und in der firmeneigenen Restaurierungshalle in Rot an der Rot eingelagert. Für die Dokumentation der Translozierung mussten alle Bauteile zuerst einmal vollständig nummeriert und fotografiert werden. Der Abbau des Staudenhauses erfolgte in großen Teilen. Die massiven Außenwände des kompletten Wohnbereichs wurden als Ganzteile übernommen, ebenso die Innenwände und die Decken des Wohnbereichs sowie die Rückwand und die massive Giebelwand des Stalles. Lediglich die Vorderwand des Stalles wurde aufgrund ihres Zustandes in Einzelteile zerlegt.

Am historischen Staudenhaus lassen sich acht Bauphasen nachweisen, die mit einer Fachwerkkonstruktion und Ziegelbauweise beginnen.

Durch Änderungen in der Nutzung wurden am Haus selbst immer wieder Umbauten vorgenommen, die sich in der Änderung der Raumaufteilung und auch in der Verwendung der Baumaterialien und -techniken zeigen. Im Rahmen des Wiederaufbaus des Staudenhauses in der JaKo Restaurierungshalle wurden das statische Gefüge des Gebäudes, also Wände, Deckenbalken und Dachstuhl vollständig fachgerecht restauriert.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-11

Translozierung einer historischen Fassade in Hamburg

Um die Fassaden zweier abbruchreifer Hamburger Gründerzeithäuser zu bewahren, wurden diese von der JaKo Baudenkmalpflege GmbH fachgerecht zerlegt und eingelagert. Die Gebäude in der Warburgstraße...

mehr
Ausgabe 2015-04

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Fachwerk gehört zu den ältesten Konstruktionsprinzipien am Bau. In Deutschland reichen Beispiele bis in das 13. Jahrhundert zurück, wie das Gotische Haus Römer 2-6 in Limburg (1289), das Haus...

mehr
Ausgabe 2012-06

Altes Haus auf neuem Grund Translozierung eines Fachwerkgebäudes in Rietberg

Das Holzständerwerk und die Steine in den Ausfachungen boten sie der Fachwerkstatt Drücker & Schnitger, die seit 1993 als Spezialtrieb für Baudenkmalpflege in Rietberg ansässig ist, zur...

mehr
Ausgabe 2017-11

Kolonaden der Glienicker Brücke in Potsdam restauriert

Ende September fanden die Restaurierungsarbeiten an den Kolonnaden der Glie­nicker Brücke in Potsdam ihre Abschluss. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hatte in den vergangenen Jahren durch...

mehr
Ausgabe 2009-10

Eickesches Haus in Einbeck saniert

Das Eickesche Haus in Einbeck zählt zu den schönsten Fachwerkhäusern Niedersachs­ens. Im Jahr 1612 entstand es im Stil der Weserrenaissance. Mit der Unterstützung einer Bürgerstiftung wurde das...

mehr