Dach: A+M, 2 Seiten, Bild 1 oder Bild 4! beide konnte ich leider nicht drehen

Vollflächendämmung – Theorie und Verlegepraxis, Teil 1

Als Bestandteil eines funktionierenden Dachsystems ist die Vollflächendämmung oberhalb des Sparrens sehr vorteilhaft. Sie ermöglicht eine energiesparende, wärmebrücken- und fugenfreie Konstruktion. Im ersten Teil des Beitrages geht der Autor auf die theoretischen Grundlagen einer Aufdachdämmung ein.

Hochleistungsdämmstoffe sind für eine Vollflächendämmung besonders geeignet, da sie schon bei geringen Aufbauhöhen die von der EnEV geforderten Dämmwerte einhalten. So hat PUR/PIR-Hartschaum mit einer Wärmeleitfähigkeitsstufe von 024 bis 029 so niedrige Wärmeleitfähigkeiten wie kaum ein anderer Dämmstoff und ermöglicht besonders schlanke Bauteile auch bei der energetischen Modernisierung im Bestand. Mit einer nur 10 cm starken Dämmlage wird der hierfür geforderte Wärmedurchgangskoeffizient von U = 0,24 W/m²K schon erzielt. Bei entsprechender Dimensionierung können diese Dachaufbauten auch als...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-10

Neue Wege auf dem Dach

Die Dachsanierung von außen mit einer Kombination aus Zwischen- und Aufsparrendämmung eignet sich besonders dann, wenn das Dachgeschoss bereits zum Wohnraum ausgebaut wurde und innen keine Arbeiten...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Aufsparren-Dämmlösungen

Die drei Aufsparrendämmungen KoraTherm Eco, Comfort und Max von Wienerberger ermöglichen zukünftig komplette Dachdämmlösungen oberhalb des Sparrens. Die neuen Dämmsysteme sind vor allem für...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Systemerweiterung

Mit den Dämm­platten aus Polyurethan-Hartschaum (PUR/PIR) nach DIN EN 13?165 lassen sich schon bei geringen Materialdicken sehr gute Wärmedämmwerte erzielen. Die Platten können die Auf­lasten...

mehr