Flacher Türbeschlag dank magnetischer Montage

Die Vielfalt an Türbeschlägen ist groß. Flache und nahezu flächenbündige Beschläge, die sich kaum vom Türblatt abheben, sind dabei besonders beliebt. Die Beschläge aus der „Piatto“-Reihe der Glutz AG haben eine Gesamthöhe von nur 2 mm. Verantwortlich für die geringe Höhe ist ein Magnet.

Die Möglichkeiten zum Anbringen von Rosetten und Beschlägen an Türen werden immer ausgeklügelter. Die Beschläge aus der Reihe „Piatto“ der Glutz AG gibt es sowohl in eckig als auch in rund, dabei haben die Rosetten am Türblatt eine Höhe von nur 2 mm. Verantwortlich für die geringe Höhe ist ein Magnet in der 1 mm flachen Grundplatte. Der ebenfalls 1 mm hohe Edelstahldeckel wird einfach auf die Grundplatte aufgesetzt und durch den Magneten gehalten. Ein mitgelieferter Demontagemagnet hilft, den Deckel bei Bedarf wieder abzuziehen. Mit dem Magneten lässt sich die Abdeckung auf der Türinnenseite abziehen, danach müssen lediglich die Schrauben gelöst werden, die die Grundplatte halten.

Für das Anbringen der Rosette ist weder das Ausfräsen des Türblattes noch der Einsatz spezieller, auf das Produkt abgestimmter Werkzeuge nötig. Der erste Schritt der Montage ist das Anbohren des Türblattes von beiden Seiten mit der Glutz-Bohrlehre. Von der einen Seite steckt man die Rosette mit dem Außendrücker auf, von der anderen Seite verschraubt man die Grundplatte mit Senkschrauben mit der Rosette. Auf die Grundplatte steckt man den zweiten Deckel auf und befestigt den zweiten Drücker.

Oberflächen von Bronze bis Goldmatt

Die Glutz AG bietet für die „Piatto“-Reihe eine breite Auswahl an Oberflächen an: Zwar spielt Edelstahl, dank der Langlebigkeit und der Resistenz des Materials, nach wie vor die Hauptrolle, aber Rostfarben und die Kombination aus matten und polierten Tönen werden immer beliebter. Glutz bietet sechs Beschich­tungen an: Bronze-Kupfer, Anthrazit, antikorrosiv, Messingmatt, Messingpoliert und Goldmatt. In Einsatzgebieten, in denen Hygiene eine wichtige Rolle spielt, kommen immer öfter antibakterielle Beschichtungen zum Einsatz. Der Hersteller bietet auch hierfür Pulverlackbeschichtungen an, die die Beschläge gegen Mikroben schützen sollen.

Autor

Patrick Zingg ist Leiter des Marketings bei der Glutz AG in Solothurn (Schweiz).

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-7-8

Flacher, elektronischer Türbeschlag

Der elektronische Türbeschlag „Matrix Air“ ist so flach wie ein herkömmlicher Türbeschlag. Die Besonderheit des Beschlags ist das dünne Türblatt-Design, das es mit 10,5 bis 11,5?mm Dicke...

mehr
Ausgabe 2011-09

Schutz vor Feuer und Einbrüchen

Wohnungsabschlusstüren sollten nicht nur langlebig und robust sein, sondern zugleich auch einem Feuer trotzen und Einbruchversuchen standhalten können. Mit der neuen Feuerschutz- und Sicherheitstür...

mehr
Ausgabe 2019-05

Schiebetür mit Schallschutzfunktion

Mit maximalen Abmessungen von 2200 mm Breite x 2800 mm Höhe können mit der einflügeligen Schiebetür von Schörghuber auch besonders große Durchgänge und Flure geschlossen und einzelne Bereiche...

mehr
Ausgabe 2018-12

Erstmals Schallschutz für Innenwand-Schiebetüren

Schiebetüren haben einen großen Vorteil: Sie bieten mehr Platz und Freiraum in der Wohnung, da das Türblatt beim Öffnen in der Wandtasche verschwindet. Bisher war dieser Vorteil aber mit...

mehr
Ausgabe 2021-12

Verdeckte Türbänder von BaSys

Flächenbündige Türen liegen im Trend, denn sie unterstützen einen minimalistischen und puristischen Architekturansatz. Dabei liegt zu­nächst das Türblatt in einer Ebene mit der Zarge. Aber auch...

mehr