„Alte Frauenklinik“ in Tübingen saniert

Seit 2002 stand die denkmalgeschützte „Alte Frauenklinik“ in Tübingen leer. Der Hauptbau stammt von 1890, die diversen Anbauten erfolgten 1911 und in der 1950er und 60er-Jahren. In der Substanz war das Gebäude in einem guten Zustand, über die Jahre wurde jedoch wenig investiert, was man den Räumen ansah. 2007 beauftragte die Universität Tübingen die Architekten kister scheithauer gross (Köln) mit der Sanierungsplanung. 2009 begannen die Bauarbeiten der rund 19 Millionen Euro teuren Sanierung. Nur der Anbau aus den 1960er Jahren wich einem Neubau, gedämmt mit dem WDVS StoTherm Vario. Die Fassade des Altbaus wurde gesäubert und teilweise ausgebessert. Innen kümmerten sich Restauratoren um die Türrahmen, die Friese, Säulen und Stuckdekore. Unter alten PVC-Matten verborgen lagen zum Teil gut erhaltene ornamentale Terrazzoflächen, die jetzt wieder original erscheinen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-03

WDVS-Aufdoppelung

Mit der Baumit onTop Fassade können vorhandene WDV-Systeme problemlos auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden. Das vorhandene System erfüllt weiterhin seine Aufgabe und dient dazu als...

mehr