Bauplatte aus Ton und Zellulose

Die Tonbauplatte von Emoton ist schadstoffabsorbierend, feuchtigkeitsregulierend und bietet Brand- und Schallschutz. Die Platte besteht aus Ton und Zellulosefasern und enthält mehr Ton als Lehmputz. So wird damit ein Vielfaches an Schadstoffen (VOC) und Emissionen aus der Raumluft aufgenommen. Aufgrund der Speichermasse weist sie einen höheren Hitzeschutz auf als Gipskarton-Wände, und der Schall wird besser gedämmt. Die Platte fällt in die Brandschutzkategorie nicht brennbar (A2). Die Oberfläche lässt sich direkt mit Tonspachtel gestalten. Die Bauplatte gibt es in drei Maßen: 625 x 625 mm, 1250 x 625 mm und 1250 x 1250 mm. Die Dicke beträgt jeweils 15 mm. Platte, Armierung, Fugen- und Ober­flächenspachtel können nach Ende der Nutzung zerkleinert und erneut zu Platten gepresst werden. Sogar eine Kompostierung ist möglich.

Emoton GmbH
A-4020 Linz
Tel.: 07634/69965-11
info@emoton.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-12

Glatte Bauplatte mit Spachtelkante

Wasserundurchlässig, leicht zu verarbeiten, hohe Dämmeigenschaften, extrem leichtgewichtig – Eigenschaften, die die wedi Bauplatte seit jeher auszeichnen gelten auch für die neue Bauplatte...

mehr
Ausgabe 2014-04

Mit Leichtigkeit an die Decke

Mit dem neuen, nur 8 mm dünnen Aquapanel Cement Board SkyLite und seinem geringen Gewicht von etwa 10,5 kg/m2 erhalten Handwerker jetzt außergewöhnliche Gestaltungsfreiheit für den Deckenbau mit...

mehr
Ausgabe 2010-06

Anti-Schimmelsystem

Grundlage des neuen Bayosan AS AntiSchimmelsystems ist die Bayosan CalSil-Platte aus Calciumsilkat. Sie ist asbest- und schadstofffrei und ist nach DIN 4102 in die Brandklasse A1 einzustufen. Die...

mehr
Ausgabe 2016-03

Design-Deckenplatte

Eine zu 100 Prozent recyclefähige Wet-felt-Mineralplatte mit dem Modellnamen „Unique“ präsentiert die Firma OWA aus Amorbach. Die steingraue Oberfläche ist auf jeder Platte in Nuancen heller oder...

mehr
Ausgabe 2011-03

Modulplatte spart Material und Zeit

Die Herstellung von geraden Abschlusskanten im Trockenbau – etwa bei gleitenden Deckenanschlüssen oder in Schattenfugen – kostet Zeit und die volle Aufmerksamkeit des ausführenden Fachhandwerkers....

mehr