Bauwerksabdichtung im Kombigebinde

Würth bietet Bauhandwerkern ein völlig neues System für die Bauwerksabdichtung. Es besteht aus einem Sperrmörtel für die Ausführung von Hohlkehlen und kleineren Flächenreparaturen, einem Voranstrich zur Untergrundvorbehandlung, einem Armierungsgewebe zur Verstärkung des aufgebrachten Abdichtungssystems und insgesamt drei unterschiedlichen Abdichtungssystemen: einer ein- beziehungsweise zweikomponentigen Bitumendickbeschichtung und einer zweikomponentigen zementösen Abdichtung. Praktisch für den Handwerker auf der Baustelle: Sowohl für die zweikomponentige Bitumendickbeschichtung als auch für die zweikomponentige zementöse Abdichtung wurden die jeweiligen Komponenten in ein Kombigebinde integriert. Falsche Mischungsverhältnisse oder gar das Vermischen falscher Produkte miteinander sind somit ausgeschlossen.

Adolf Würth GmbH & Co. KG

74650 Künzelsau

Fax: 07940/15-1000

info@wuerth.com

www.wuerth.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-10

Setzvorrichtung für den Holzbau

Um Zimmerleuten das Setzen von Assy plus VG Vollgewindeschrauben (6, 8 oder 10 mm Durchmesser) zu erleichtern, hat Würth mit der VG-Fix Setzschablone eine völlig neue Setzvorrichtung entwickelt. Sie...

mehr
Ausgabe 2012-1-2

Ergonomischer Langhalsschleifer

Die Gesamteffizienz von Schleif­prozessen wird im Trockenbau entscheidend von den ergonomischen Eigenschaften und der einfachen Bedienung der Schleifmaschinen sowie vom Schleifmittel bestimmt. Genau...

mehr
Ausgabe 2011-03

Hohe Haftkraft, schnelle Trocknung

Gemäß der Mauerwerksnorm (DIN 1053) muss die Aufstandsfläche so beschaffen sein, dass ein Abrutschen der Außenschale darauf nicht möglich ist. Die Abdichtung der Aufstandsbereiche mit...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Optimierte Krafteinleitung

Zwei Kunststoff-Universal-Rahmendübel mit ei- nem deutlich verbessertem Nach­spreizverhalten hat Würth im Lieferprogramm. Die patentierten Eigenentwicklungen W-UR 14 SymCon und W-UR F 14 SymCon...

mehr