Betonkosmetik in einem Tag

An Balkonplatten oder an Betonfassaden sind häufig nur kleine, nicht statisch relevante Reparaturen

erforderlich. In vielen Fällen rechnet sich eine zweimalige Anreise zum Objekt nicht. Mit „Betofix RM“ kann die Sanierung vom Korrosionsschutz bis zur Beschichtung in einem Tag ausgeführt werden.

Der Schnellreparaturmörtel „Betofix RM“ ist zugleich Haftbrücke, Grobmörtel, Feinmörtel und Spachtel in einem und bildet in Kombination mit „Rostschutz M“ auch noch den mineralischen Korrosionsschutz für die Bewehrung. Aufgrund seiner sehr guten Verarbeitbarkeit ist der nach DIN EN 1504-3 geprüfte Mörtel als absoluter Allrounder in der Betonkosmetik einsetzbar.

Erst reinigen – dann reprofilieren

Bevor eine Fehlstelle mit „Betofix RM“ reprofiliert werden kann, muss diese gründlich gereinigt werden. Dazu entfernt der Handwerker um die Schadstelle herum alle losen Betonteile, legt den korrodierten Bewehrungsstahl komplett frei und entrostet die Bewehrung mechanisch. Anschließend kann der Wiederaufbau erfolgen.

Hierfür wird der Korrosionsschutz aus „Betofix RM“ und „Rostschutz M“ im Mischungsverhältnis 2,5:1 homogen und streichfähig angemischt und in zwei Lagen auf den metallisch, blanken Bewehrungsstahl volldeckend auftragen. Etwa 30 Minuten nach der zweiten Lage Korrosionsschutzschlämme kann die Reprofilierung der Fehlstelle beginnen. Dazu trägt man den Mörtel mit einer Kelle auf einen trockenen bis mattfeuchten Untergrund auf. Eine zusätzliche Haftbrücke ist nicht erforderlich. Nach 15 bis 30 Minuten ist der Mörtel soweit angezogen, dass die Oberfläche mit einem Schwammbrett fein und glatt abgerieben werden kann. Abschließend – nach etwa 2 bis 3 Stunden – kann der alte und ergänzte Beton mit der auf Reinacrylat basierenden Beschichtung „Remmers Betonacryl“ überarbeitet werden. Das wasserabweisende und CO2-bremsende Oberflächenfinish schützt zuverlässig vor erneuter Bewehrungskorrosion.

Abgestimmtes System

Die Produkte „Betofix RM“, „Rostschutz M“ und „Be­ton­acryl“ sind so aufeinander abgestimmt, dass die Systemkomponenten ohne lange Wartezeiten verarbei­tet werden können und es so ermöglichen, eine Betonreparatur innerhalb eines Tages in Gänze fertig­zu­stellen. Darüber hinaus entsprechen die Produkte sowohl den europäischen Vorgaben der DIN EN 1504 wie auch den nationalen Regelungen der DAfStb-Richtlinie „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“.

Autor

Andreas Brundiers arbeitet als Produktmanager Bautenschutz bei der Remmers Baustofftechnik GmbH in Löningen.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-04

Schneller Reparaturmörtel

„Betofix RM“ ist ein vielseitig einsetzbarer, gut haftender Schnellreparaturmörtel für Fassaden. Er eignet sich für die kosmetische Instandsetzung von Oberflächenschäden an Beton-, Stahl- und...

mehr
Ausgabe 2014-12

Schutz vor Chloriden

Für Betonbauwerke, die mit salzbelastetem Wasser in Berührung kommen, wie Parkhäuser, Tiefgaragen und allen anderen Arten von Verkehrsbauwerken, ist es von enormer Wichtigkeit, dass diese Salze...

mehr
Ausgabe 2010-09

Grobmörtel für die Betonsanierung

StoCrete TG 203 ist ein vielseitig einsetzbarer Reparaturmörtel für die Betonsanierung, der bei schadhaften Bauteilen nicht nur „Löcher stopft“, sondern auch statisch wirksam die Standsicherheit...

mehr
Ausgabe 2016-10

Betonsanierung am Columbus-Centers in Bremerhaven

Für Betonbauten der 1970er Jahren besteht großer Sanierungsbedarf. Ein Beispiel dafür ist das Columbus-Center in Bremerhaven. Betroffen waren hier vor allem die Stahlbetonstützen und...

mehr
Ausgabe 2010-11

Reparaturmörtel fürs Grobe

Schnelle Betonreparaturen ermöglicht der PCC-Mörtel StoCrete GM. Er ist ohne Haftbrücke und bis 30 mm Schichtdicke einsetzbar. Dadurch genügt im Regelfall ein Arbeitsgang zur Ausbesserung. Das...

mehr