Bitumenfreie Bauwerksabdichtung

„Barraseal Turbo“ schützt den von Witterungseinflüssen stark belasteten Sockelbereich. Die flexible mineralische Dichtschlämme lässt sich als Flächenabdichtung komplett bis zur Oberkante des Gebäudesockels hochführen und anschließend direkt mit geeigneten Putzen oder Farben überarbeiten. Man kann „Barraseal Turbo“ als fachgerechte Abdichtung nach DIN 18 533 auch zur Abdichtung von Kellerwänden, Fundamenten und Betonbauteilen verwenden. Die mineralische Dichtschlämme (MDS) hält Beanspruchungen am Wandsockel durch Spritzwasser und Bodenfeuchte nach DIN 18 533, Wassereinwirkungsklasse W4-E, stand. Damit lassen sich Schäden wie Risse, Putzabplatzungen, Schimmelbildung oder die Durchfeuchtung an der Sockelzone beziehungsweise Hauswand vermeiden. Die bitumenfreie Bauwerksabdichtung kann sowohl auf mineralischen als auch auf bituminösen Altabdichtungen oder direkt auf dem Mauerwerk eingesetzt werden und ist nach rund vier Stunden fest. Nach etwa sechs Stunden kann die Baugrube verfüllt werden.

PCI Augsburg GmbH
86159 Augsburg
Tel.: 0821/5901-0

www.pci-augsburg.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06

Flexible Reaktivabdichtung

Die flexible Reaktivabdichtung „Barraseal Turbo“ ist ab sofort auch als Oberflächenschutzsystem der Klasse OS 5b nach EN 1504-2 und DIN V 18?026 zugelassen. Das Produkt verhindert das Eindringen...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Vielfältige Dichtschlämme

Die diffusionsoffene, wasserundurchlässige, rein mineralische und streichbare redstone Dichtschlämme ist vielfältig einsetzbar und leicht zu verarbeiten. Die Dichtschlämme haftet sehr gut auf...

mehr
Ausgabe 2021-1-2

Mineralische Abdichtung von innen

Putze, Anstriche und Beschichtungen m?ssen mindestens 80 cm ?ber die sichtbare Schadenszone zu entfernt werden

Das Regelwerk der Wissenschaftlich-Technischen-Arbeitsgemeinschaft e.V. (WTA) beschreibt mit dem Merkblatt 4-6 Innenabdichtungen aus Mineralischen Dichtungsschlämmen (MDS) aber auch dickschichtig...

mehr
Ausgabe 2021-11

Anforderungen des Gebäudeschutzes vor Wassereintritt

Die Herausforderung bei einem Neubau liegt in der Schnittstellenkoordination. Weil unterschiedliche Firmen am Übergang Gelände zu Sockel beteiligt sind, ist eine gute Vorausplanung und Abstimmung...

mehr
Ausgabe 2021-06

Mineralische Abdichtung als Alternative

Bauwerksabdichtungen im Bestand sollten grundsätzlich auf der erdberührten, der Wasser zugewandten Seite als Außenabdichtung angestrebt werden. Innerstädtische Nachbarbauten, die mangelhafte...

mehr