Fraunhofer-Institut entwickelt Deckensystem mit Holzschaum als Dämmung

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, präsentiert zukunftsorientierte Anwendungen für nachwachsende Rohstoffe. In einem innovativen Deckensystem ersetzten die Forscher Stahlbetonkonstruktionen und petrochemische Dämmmaterialien durch eine Holzkonstruktion mit Holzschaum-Dämmung. Das Deckensystem soll künftig in der Altbausanierung gering tragfähige und hellhörige Zwischendecken ersetzen. Derzeit entwickelt ein Forscherteam dafür vorgefertigte Kleintafeln, welche die Sanierung vereinfachen sollen. Der Kastenaufbau und die Steckverbindungen besitzen eine hohe Eigensteifigkeit und können dadurch freitragend errichtet werden. Für den Sandwichkern wird ein Holzschaum genutzt, durch den sich sowohl die Wärme- wie auch die Schalldämmwirkung erhöht. Mit den modularen Holz- oder Holz-Beton-Elementen entsteht eine mosaikartige Kassettendecke, deren Tragfähigkeit mit der von Stahlbetondecken vergleichbar ist.

Fraunhofer-Institut für Holzforschung

Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

38108 Braunschweig

Tel.: 0531/2155-0

info@wki.fraunhofer.de

www.wki.fraunhofer.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-05

Geschossdecke im Holz-Beton-Verbund

Mit dem neuen HBV-TT-Deckensystem bietet Holzbau Gröber eine kostengünstige Alternative, wenn es um Geschossdecken geht. Mit geringem Eigengewicht, hoher Tragfähigkeit bei großen Spannweiten bis...

mehr

Vorbildliche Bauprojekte gesucht: Bundeswettbewerb HolzbauPlus

Auch in diesem Jahr werden bei dem Wettbewerb HolzbauPlus wieder Projekte ausgezeichnet, die mit Holz und nachwachsenden Rohstoffen gebaut sind. Für Bewerberprojekte gelten folgende Anforderungen: -...

mehr
Ausgabe 2012-04

Forscher entdeckt an Fassade neue Algenart in Deutschland

Angesichts grünlicher Schlieren auf der Wetterseite spricht man schnell von Algen an der Fassade. Aber was sind das eigentlich für Dinger? Am besten, man fragt beim Fraunhofer-Institut für...

mehr