Gebäude-Außenabdichtung von innen

Die so genannte Hintergelung von Gebäuden ist eine sichere und kostengünstige Alternative zur aufwendigen Aufgrabung und Freilegung, wie sie zur Erneuerung einer Vertikalabdichtung notwendig ist. Häufig ist eine Freilegung aufgrund von Nachbargebäuden oder öffentlichen Flächen und Straßen auch gar nicht möglich.

Wird Feuchtigkeit in Gebäuden nicht erkannt und beseitigt, führt das auf jeden Fall zu Schäden an der Bausubstanz bis hin zu einer eingeschränkten Gebäudenutzung. So auch in Landau im Dienstgebäude der Polizei: Die Kellerräume, die unter anderem auch als Asservatenkammer genutzt wurden, rochen mit den Jahren immer muffiger. Die Feuchtigkeitsbelastung war teilweise so hoch, dass eingedrungenes Wasser sich auf dem Boden sammelte. Schließlich weigerten sich die Beamten aus Sorge um ihre Gesundheit, die betroffenen Kellerräume zu betreten. Diese Angst ist nicht unbegründet, kennt man doch schon seit Jahren die Langzeitwirkungen gefährlicher Schimmel- und Pilzsporen, wenn sie eingeatmet werden.

Schadensanalyse und Sanierungsarbeiten

Im Rahmen der Schadensanalyse trafen die Handwerker auf feuchte Kellerwände aus gebrochenem Sandstein. Der schadhafte Putz wurde daraufhin komplett entfernt und fachgerecht entsorgt. Dann folgte eine Hintergelung der erdberührten Bauteile: In einem speziellen Bohrraster wurden die betroffenen Bauteile konstruktionsschonend durchbohrt und hintergelt. Diese Hintergelung – auch Schleierinjektion genannt – wird von der Firma Drytech, einem Spezialbetrieb für die vorbeugende und sanierende Gebäudeabdichtung, seit mehr als 35 Jahren angewendet.

Das Injektionsharz Dryflex ist ein sehr niedrig viskoses Acrylat­gel. Die Viskosität gleicht der von Wasser. Dadurch werden auch feinste Kapillare und größere Nester (Hohlräume) sicher verfüllt und so selbst gegen drückendes Wasser abgedichtet. Mit diesem speziellen Schleierinjektionsverfahren ist das zuverlässige Abdichten von Wänden aus Mauerwerk und Bruchstein und auch das Hintergelen von Bodenplatten möglich. Beim Polizeigebäude in Landau wurden zusätzlich zu den erdberührten Außenmauern auch die Streifenfundamente untergelt, damit die Zufuhr der aufsteigenden Feuchtigkeit auch hier zukünftig sicher verhindert wird.

Nach der erfolgreichen Hintergelung erledigten die Handwerker die Aufbereitung (Schadsalzbehandlung) der Wandoberflächen mit einem auf die Baukonstruktion und  die verwendeten Baustoffe abgestimmten Sanierputzsystem. Die kompletten Sanierungsarbeiten erfolgten bei durchgängiger Gebäudenutzung und wurden nach vier Wochen erfolgreich abgeschlossen.

Kontrollmessungen

Um sichergehen zu können, dass die sanierten Räume uneingeschränkt nutzbar sind, beauftragte der Bauherr einen Bausachverständigen. Die Kontrollmessungen ergaben, dass die durchgeführte Abdichtungsarbeit erfolgreich war: die Feuchtemessungen zeigten durchgehend trockene Wände und Böden. Nach Abschluss der Sanierung wurden in den betroffenen Räumen sogar niedrigere Luftkeimzahlen als in der Außenluft ermittelt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2017

Sockel und Keller der IG Metall-Geschäftsstelle in Münchberg abgedichtet

Die Schäden im Keller der Gründerzeitvilla waren unübersehbar. Feuchte und salzbelastete Wände mit schadhaftem Putz und Schimmelbefall in schlecht durchlüfteten Bereichen gaben einen eindeutigen...

mehr
Ausgabe 12/2016

5 Komponenten gegen 3 Probleme

Schätzungsweise 60 Prozent der Keller älterer Gebäude haben ein Feuchtigkeitsproblem. Schuld sind meistens fehlende oder marode Abdichtungen. Das Abdichtungssystem von Rajasil besteht aus fünf...

mehr
Ausgabe 10/2013

Hochdämmende Sockelplatte

Mit der in Dicken von 5 bis 30 cm lieferbaren Sto-Sockelplatte PS30SE 032 aus EPS-Hartschaum ist es nun möglich, die Gebäudedämmung vollständig mit einem Dämmstoff der Wärmeleitgruppe 032...

mehr
Ausgabe 12/2010

Thermografie Paket-Angebot

Die Infrarot-Thermografie ist die einfachste und schnellste Methode für die Erkennung von Energieverschwendung, Feuchtigkeit und elektrischen Problemen in Gebäuden. Eine Infrarotkamera zeigt genau...

mehr
Ausgabe 7-8/2011

SOS: Baudenkmal unter Wasser

1983 wurde auf dem historischen Grund das Nordsee Camp eröffnet. Inmitten von Zelten und Wohnwagen beherbergt das Hauptgebäude heute Sanitäranlagen, Restaurant, Supermarkt sowie Rezeption und...

mehr