Reihenhaus wird nahezu klimaneutral

Auch alte Gebäude können nahezu klimaneutral werden, wie ein Reihenhaus in Köln-Müngersdorf zeigt: Das 1913 erbaute Haus wurde im Rahmen des Modellvorhabens „Auf dem Weg zum Effizienzhaus Plus“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) energetisch saniert und spart heute über 90 Prozent Endenergie ein. „Im Hinblick auf die historische Fassade war es für uns dabei besonders wichtig, unsere architektonischen Vorstellungen mit den Ansprüchen einer energetischen Sanierung und der damit einhergehenden Dämmung in Einklang zu bringen. Das hat ohne Probleme funktioniert“, sagte Bauherrin Heike Hennrich. Zuvor war das vierstöckige Gebäude nicht gedämmt und die Fenster waren veraltet. Besonders unwirtschaftlich waren die alte Ölheizung und die elektrischen Boiler zur Warmwasserbereitung. Entsprechend hoch war der Endenergiebedarf von rund 150 kWh/m2a. Dank der energetischen Sanierung konnte der Endenergiebedarf auf 12 kWh/m2a gesenkt werden. Dafür wurden Fassade und Dach gedämmt, der Keller abgegraben, isoliert und ebenso wie die Bodenplatte gedämmt. Zudem wurde das Haus mit dreifach verglasten Wärmeschutzfenstern ausgestattet. Die Energie für Heizung und Warmwasser liefert künftig eine Erdwärmepumpe. Eine zentrale Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung rundet die Sanierung ab.

Weitere Informationen gibt es in Internet unter www.zukunft-haus.info/effizienzhausplus

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2009

Neues Qualitätssiegel für Wohngebäude: Effizienzhaus

Energieeffiziente Häuser soll man in Zukunft auf einen Blick erkennen können – am neuen Qualitätssiegel „Effizienzhaus“. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat das Qualitätszeichen...

mehr
Ausgabe 01-02/2011

Gütesiegel „Effizienzhaus“

Energieeffiziente Wohnhäuser sollen künftig sofort erkennbar sein – und zwar am neuen Gütesiegel „Effizienzhaus“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Das Gütesiegel garantiert einen sehr...

mehr
Ausgabe 10/2009

Schulsanierung auf Passivhausstandard in Buchloer

Gute Lernbedingungen schaffen und gleichzeitig Energie sparen – das war das Ziel der Generalsanierung der Buchloer Realschule im Ostallgäu. Um dies auf der energetischen Seite zu erreichen, bekam...

mehr
Ausgabe 10/2016

Effizienzhaus Plus in Bad Orb nutzt Bodenplatte als Energiespeicher

Das IfU (Institut für Umweltenergie) hat das so genannte Effizienzhaus Plus entwickelt. Aktuell wird es als „hebelHAUS Effizienz plus“ im Markt etabliert. Es speichert Energie in der Bodenplatte....

mehr
Ausgabe 10/2010

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Bis 2050 ist es noch eine Weile hin – zugegeben. Bis dahin soll der Bestand an Altbauten energetisch saniert sein. Die Gebäude sollen dann klimaneutral sein, also mindestens so viel Energie...

mehr