Schutzschicht hält UV-Strahlen ab

Das „Skeldus“-Sicher­heits­fens­ter sorgt dafür, dass UV-Strahlen in Kirchen, Schlös­sern und Museen draußen bleiben. So sollen die historischen Anstriche, Tapeten, Fußböden oder Möbel erhalten bleiben. Das Fenster kann den ultravioletten Anteil des Sonnenlichts absorbieren. Anders als bei der Bauweise mit Klebefolien werden bei der Fertigung ein Basis- und ein Schutzglas mit einem lichthärtenden Acrylat verklebt. In das Acrylat ist der UV-Absorber eingebettet. Mit einer Kleberschicht von weniger als einem Millimeter können Gläser unterschiedlicher Dicke verbunden werden. Das Produkt ist dadurch dünner als bisherige Scheiben aus industrieller Fertigung und passt gut in historische Fensterrahmen. Die Glastafeln werden nach Kundenwunsch von der Tischlerei Spatzier in unterschiedlichen Formen und Größen angefertigt. Sie können auch im Nachhinein den historischen Vorbildern angepasst und mit UV-Schutz versehen werden.

Tischlerei Spatzier GmbH
14827 Wiesenburg/Mark
Tel.: 033847/40013
Fax: 033847/40065
Tischlerei-spatzier@
t-online.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Neue Eichenfenster für die Sempergalerie mit Induline Premium-Coatings

Die Sempergalerie in Dresden ist ein vom Architekten Gottfried Semper Mitte des 19. Jahrhunderts im Stil der italienischen Hochrenaissance errichteter Museumsbau, der im Jahr 1855 eröffnet wurde. In...

mehr