Selbstheilende Flächenabdichtung

Die Flächenabdichtung EH-Dicht + Drain von Eberle-Hald ersetzt herkömmliche Materialien für erdberührte Bauteile wie Bitumenbahnen, Anstriche und Bitumendickbeschichtungen aller Art, ist umweltfreundlich, extrem widerstandsfähig und durch einfaches Handling leicht zu verlegen. Die Besonderheit der hinterlaufsicheren Spezialabdichtung ist die Kombination aus Noppenfolie und Quellvlies, durch die Bauwerke gleich zweifach vor Feuchtigkeit bewahrt werden. Während die wasserseitig anzubringende PE-Folie für eine erste Abdichtung sorgt, wird das Polypropylen-Vlies erst durch eintretende Nässe aktiviert: Die wasserreaktiven Polymere quellen auf und entwickeln so eine Gel-Schicht, die Betonkonstruktionen dauerhaft schützt. Auch Schwindrisse im Beton werden durch das „selbstheilende System“ zuverlässig versiegelt.

Eberle-Hald GmbH

72555 Metzingen

Fax: 07123/9231-60

h.wolf@eberle-hald.de

www.eberle-hald.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-11

Wasserdicht in zwei Schichten

Zum Schutz wasserführender Rinnen gegen das Eindringen nicht nur von Wasser, sondern auch von Säuren oder Laugen, kann man die flexible Epoxi-Flächen-abdichtung CE 49 von Ceresit einsetzen. Ihre...

mehr
Ausgabe 2019-06

Bitumenfreie Bauwerksabdichtung

„Barraseal Turbo“ schützt den von Witterungseinflüssen stark belasteten Sockelbereich. Die flexible mineralische Dichtschlämme lässt sich als Flächenabdichtung komplett bis zur Oberkante des...

mehr
Ausgabe 2021-1-2

Mineralische Abdichtung von innen

Das Regelwerk der Wissenschaftlich-Technischen-Arbeitsgemeinschaft e.V. (WTA) beschreibt mit dem Merkblatt 4-6 Innenabdichtungen aus Mineralischen Dichtungsschlämmen (MDS) aber auch dickschichtig...

mehr
Ausgabe 2014-3

Flexibles Überfahrschutzsystem

Der Baumaschinenspezialist Eberle-Hald bietet jetzt ein neues flexibles Überfahrschutzsystem. Es hält einer Belastung von 240 t/m² stand und ist äußerst rutschfest. Das System eignet sich...

mehr
Ausgabe 2010-09

Dichte Durchgänge

Ein Beispiel dafür ist der Rohrdurchgang bei der Abdichtung erdberührter Bauteile gegen Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser nach DIN 18195-4, und zwar bei Einsatz einer bituminösen...

mehr