Sprühgerät für Kleinarbeiten

Schon 2012 stellte Wagner eine neue Kategorie des Farbsprühens mit der XVLP-Technologie (Extra Volume Low Pressure) vor. Seit kurzem gibt es in dieser Kategorie das erste handgehaltene Gerät für Profis. Es eignet sich besonders für Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten sowie für kleine Flächen bis zu 50 m2.

Durch das breite Einsatzspektrum und die einfache Handhabung wird das Farbsprühen auch für die Maler interessant, die noch nicht mit Sprühgeräten arbei­ten und damit insbesondere auch für Profihandwerker, die ein zuverlässiges Sprühsystem für Re­no­vie­rungs­ar­beiten im täglichen Einsatz auf der Baustelle suchen. Das für solche Arbeiten entwickelte, auf der XVLP-Technologie (Extra Volume Low Pressure) basierende handgehaltene Gerät „FinishControl 3500“ verfügt über eine sehr leistungsstarke Turbine mit geringem Gewicht. Dadurch liegt das Gerät gut in der Hand. Das große Luftvolumen der Hochleistungs­turbine in Verbindung mit einer neuen Düsentechnologie ermöglicht es, mit hoher Geschwindigkeit und in bester Oberflächenqualität zu sprühen.

Das neueste XVLP-Gerät ist klein und kompakt und wird im praktischen Tragekoffer geliefert, der bis zu zwei Sprühaufsätze zusätzlich fasst. Die Firma Wagner bietet damit den einzigen Koffer am Markt, in dem man befüllte Sprühaufsätze aufrecht stehend transportieren kann.Außerdem ist ein Trageriemen im Lieferumfang enthalten, der sowohl direkt an das Gerät als auch an den Tragekoffer angeklippst werden kann. Ein ermüdungsfreies Arbeiten ist garantiert, da die „FC 3500“ zwischendurch in einer bequemen Position abgesetzt werden kann.

Das Besondere der FinishControl-Geräte

Das System besteht aus einer Hochleistungsturbine mit Handgriff und drei, das Material aufnehmenden, Sprühaufsätzen. Das Besondere: jeder Sprühaufsatz lässt sich mit einem einfachen Handgriff gegen einen anderen – jeweils optimal passend zum Anwendungsgebiet – auswechseln. Dank dieser „Click & Paint“ Funktionalität können unterschiedliche wasser- und lösemittelbasierte Materialien mit dem jeweils geeigneten Sprühaufsatz unmittelbar aufeinander folgend verarbeitet werden.Weiterhin stehen drei, auf unterschiedliche Materialien abgestimmte Sprühaufsätze für die optimale Applikation zur Verfügung:

der „FineSpray“ Sprühaufsatz für niederviskose und dünnflüssige Materialien wie Lasuren
der „StandardSpray“ Sprühaufsatz für wasserbasierende und lösemittel-haltige Lacke
der „WallSpray“ Sprühaufsatz für Dispersionen und Latexfarben

Die zum Patent angemeldete „Visco Düse“ garantiert mit ihrer ausgezeichneten Zerstäubungsleistung ein feines Spritzbild, auch bei Dispersionsfarben und hochviskosen Lacken. Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit bei gleichzeitig hohen Schichtdicken reduziert den Arbeitsaufwand und somit die Kosten pro Auftrag.

„FinishControl 3500“ bietet zudem maximale Kon-trolle und punktgenaues Arbeiten durch „Direct Spray Control“: Material- und Luftmenge, die die Zerstäubung und die Arbeitsgeschwindigkeit regulieren, sind individuell einstellbar. Eine Zwei-Stufen-Automatik am Abzug ermöglicht zudem, die Turbine nur bei Bedarf in Betrieb zu nehmen. Zudem können die Sprühstrahlbreite sowie die Sprühstrahlebene mit einem „Dreh“ für die jeweilige Arbeit eingestellt werden.

Mit dem Sprühsystem spricht der Hersteller vor allem Handwerker an, die einen risikolosen Einstieg in die Sprühtechnik suchen, oder solche, die ein flexibles Sprühsystem zur Abrundung ihres Geräteparks benötigen, um schnell kleinere Flächen bis zu 50 m2 zu sprühen.

Farben direkt aus dem Originalgebinde

Eine sehr nutzerfreundliche Ergänzung bietet der praktische „Can Adapter“, der eine Verarbeitung von Farben direkt aus dem Originalgebinde ermöglicht. Der Adapter lässt sich einfach an jeden der unterschiedlichen XVLP-Sprühaufsätze anschrauben. Geeignet sind alle handelsüblichen 750 ml Farbdosen (bis ø102 mm, Höhe 119 mm) und 1000 ml Farbdosen (bis ø 112 mm, Höhe 132 mm). Beim Arbeiten mit dem „Can Adapter“ entfällt das Umfüllen des Materials in den Sprühaufsatzbehälter und angebrochene Farbe kann im Originalgebinde gelagert werden. Zusätzlich minimiert sich der Reinigungsaufwand nach Gebrauch des Gerätes.Weitere Informationen unter www.wag ner-xvlp.com oder www.wagner-group.com

Autorin

Melanie Berner ist im Bereich Professional Finishing im Marketing der Wagner Group in Markdorf tätig.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Airless-Sprühen für Einsteiger

Das Spritzgerät „ControlPro 350 Extra“ ist mit der „High Efficiency Airless“-Technologie („HEA“) ausgestattet. Dadurch soll sich die Spritzpistole besser kontrollieren lassen. Außerdem...

mehr
Ausgabe 2014-10

Isolierende Grundierung

Der neue Hydro-PU-XSpray Isoprimer 2243 erleichtert Handwerkern die isolierende Grundierung von Holz und Altbeschichtungen im Spritzverfahren und ist maßgeschneidert für das neue XVLP-Spritzgerät...

mehr
Ausgabe 2016-06

Zerlegbar und schnell zu reinigen

Die Mischpumpe „PlastMax“ eignet sich zum Mischen, Fördern und Spritzen von Baustoffen. Die Förderleistung beträgt bis zu 20 l/min, und das Mischverhältnis ist über zwei verschiedene...

mehr
Ausgabe 2016-10

Zwei oder vier Finger am Abzug

Die neue Airless-Pistole „Vector Pro“ eignet sich ideal für den Auftrag verschiedenster Lacke, Dispersions- und Latexfarben. Weitere Vorteile sind die einfache Bedienung dank des leichten Abzugs...

mehr
Ausgabe 2016-12

Für Betonsanierung und Injektionen

„SuperFinish 23i“ ist eine leistungsstarke, kompakte Mem­branpumpe mit der bewährten QLS-Langhubtechnologie, welche die Verarbeitung hochviskoser Materialien ermöglicht und eine lange Lebensdauer...

mehr