VH-Fassadensanierung

Ein aus den 1970er Jahren stammendes Wohn- und Geschäftshaus in Gronau entsprach – wie viele Bauten dieser Zeit – nicht mehr den heutigen energetischen Anforderungen. Um die vorteilhafte Innenstadtlage dieser Immobilie weiter zu nutzen und keine teuren Leerstände zu riskieren, entschied sich der Eigentümer für eine „Thermische Fassadensanierung“ seines Wohn- und Geschäftshauses von außen, jedoch nicht mit einem WDVS, sondern mit einem vorgehängten hinterlüfteten System. Um den Vorschriften der aktuellen EnEV nachzukommen, wurde eine 120 mm dicke Mineralwolldämmung zwischen die gegen Pilz und Fäulnis imprägnierte Lattenunterkonstruktion verlegt. Darauf verschraubten die Handwerker im Abstand von 25 cm die Traglattung. Die Außenhaut der Fassade bilden die Terra-Fassadenelemente in Tonziegeloptik von Zierer-Fassaden. Sie schützen das Dämmmaterial und Mauerwerk vor Durchfeuchtung.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-09

Temporäre WDVS Ankerbrücke

Zur sicheren Verankerung von Fassaden-,  Arbeits- und Schutzgerüsten an bis zu 28 cm entfernten Wänden und Fassaden bietet Hünnebeck eine temporäre Ankerbrücke mit Prüfbericht und Typenblatt....

mehr
Ausgabe 2019-06

WDVS mit integrierter Photovoltaik

In Kooperation zwischen der DAW SE und der Opvius GmbH entstand die weltweit erste „In-Putz“ -PV-Anlage auf Basis organischer Photovoltaik (OPV)-Technologie. Dabei ergänzt das OPV-System die...

mehr
Ausgabe 2019-1-2

WDVS-Fachsymposium: Architekten- und Fachunternehmertag in Hamburg

Am 21. Februar findet der fünfte Architekten- und Fachunternehmertag in Hamburg statt. Die RAL-Gütegemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden e.V. GWF veranstaltet das Fachsymposium gemeinsam mit dem...

mehr
Ausgabe 2011-04

Architekturdenkmal Walkürenring: Fassadensanierung mit WDVS

2012 sollen die Sanierungsarbeiten am denkmalgeschützten Walkürenring im Braunschweiger Siegfriedviertel abgeschlossen sein. Das zwischen den Weltkriegen nach Plänen des Architekten Hermann Flesche...

mehr
Ausgabe 2016-03

Berliner Neubau mit rundem WDVS

Beeindruckende Rundungen und lange Bossennuten prägen ein neues Wohn- und Geschäftsgebäude in Berlin-Mitte. An der Fassade sind kaum gerade Kanten zu finden. Das hat die Ausstattung der etwa 4000...

mehr