Weitspannträger von Protektor für Motorworld München

Die Motorworld in München bietet Autoenthusiasten ein umfangreiches Erlebnis. Angefangen bei der Ausstellung von 25 der weltweit wertvollsten und exklusivsten Fahrzeugmarken bis hin zu Werkstätten und Eventlocations steht hier alles im Zeichen der Mobilität. Bis zur Entstehung dieser Erlebniswelt wurden zahlreiche Gebäude und Hallen auf dem 75 000 m² großen Areal des ehemaligen Bahnausbesserungswerks, renoviert. Zum Motorworld-Areal, auf dem früher Lokomotiven, Züge und Trambahnen aus ganz Deutschland instandgesetzt wurden, gehört ebenfalls das Gebäude 79. Auch dieses wurde einer umfangreichen Sanierung und Renovierung unterzogen. Das Augenmerk lag hierbei vor allem auf dem Erhalt des historischen Charmes und der Gestaltung eines besonderen Ambientes. Teil dieser Renovierung war auch die Gebäudedecke, bei deren Umbau „edificio“-Weitspannträger von Protektor zum Einsatz kamen.

Für die neue Decke des Gebäudes, hierunter auch zwei Eventlocations, wurden insgesamt 2700 m² Deckenfläche umgebaut. Die Anforderungen an den Umbau waren dabei hoch. Da die Bestandsdecke keine zusätzlichen Lasten aufnehmen konnte, war der Einsatz von Weitspannträgersystemen erforderlich. Diese mussten die Lasten von Installationen wie Lüftungskanälen, Klimageräten und Beleuchtungen sicher tragen. Außerdem musste das System in der Lage sein, die Brandschutzanforderungen von F30 bis F90 zu erfüllen. 

Nach der Begehung jedes einzelnen Raumes zur Ermittlung der passenden und wirtschaftlichsten Lösung empfahl des Planungsteam von Protektor die „edificio“-Weitspannträgerprofile. Aufgrund einer einzigartigen Spannweite von 3 bis 8 m sowie einer  Tragkraft von 100 kg/m²  wurden auch die geplanten Deckenbauten problemlos installiert. Bis zum Ende der Renovierung wurden insgesamt 6000 Laufmeter der Weitspannträger verbaut.

motorworld.de/muenchen

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2022

Protektor erweitert Stahlleichtbau-System

Protektor erweitert das Stahlleichtbau-System „edificio“ um das neue Produktprogramm „ediWall“. Es basiert auf der Stahlleichtbauweise von Protektor und ist für vielfältige Wandkonstruktionen in...

mehr
Ausgabe 11/2020

Profillösungen für den Trockenbau bei der Umnutzung des Goerzwerks in Berlin

F?r die Umsetzung der Rundungen wurden die Stahlleichtbauprofile mit einem speziellen RS-Trockenbauprofil gekoppelt

Mit über 100 Jahren gehört das Goerzwerk wohl zu den ältesten intakten Industriegebäuden in Berlin. Mittlerweile tummeln sich im denkmalgeschützten und 2015 von Silvio Schöbinger erworbenen...

mehr
Ausgabe 04/2012

Bürobau der Zukunft

Büros, Produktions- und Lagergebäude werden in immer kürzerer Zeit erweitert, umgebaut oder auch vollständig umgenutzt. Die wirtschaftlichste und angemessene Bauweise sind vielfach nutzbare...

mehr
Ausgabe 09/2012

Doppelte Decke Montage einer abgehängten Decke in der Aula des Berliner Paulsen-Gymnasiums

Das Berliner Paulsen-Gymnasium befindet sich in einem historischen Bau von 1907. Die Aula der Schule liegt im Dachgeschoss des Gebäudes, das an sich schon baugeschichtlich interessant ist. Als...

mehr
Ausgabe 05/2014

WDV-System im Detail

Die eigentlichen Belastungen eines WDV-Systems finden nicht in der Fläche, sondern an  anderen Stellen statt: Kanten sind Stoßbelastungen ausgesetzt. An den Ecken von Öffnungen bilden sich...

mehr