Wiedereröffnung der Sammlung in Schloss Moyland

Mitte September vergangenen Jahres wurde die Sammlung in Schloss Moyland wiedereröffnet. Damit wird die ehemalige Privatsammlung der Brüder Hans und Franz Joseph van der Grinten mit neuem inhaltlichen und gestalterischen Konzept im Schloss präsentiert. Das Zentrum der Neupräsentation bildet das Werk von Joseph Beuys. Um die Innenarchitektur hat sich das Büro Hilmer & Sattler und Albrecht aus Berlin und München gekümmert. Das international agierende Architekturbüro ist auf Museumsneu- und -umbauten spezialisiert. Grundlegende Veränderungen nahm man im Zwirnersaal vor: Die Buntglasfenster von Franz Eggenschwiler sind nun im Depot eingelagert; sie wurden durch Klarglas ersetzt. Erstmalig können jetzt Besucher aus dem Inneren des Schlosses auch die Außenarchitektur sowie die historische Gartenanlage erleben. Ebenso ermöglichen nun auch die einzelnen Turmkabinette, die als Lese- oder Informationsräume eingerichtet sind, den Ausblick in die Parkanlage.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-10

Fotoreportage: Schloss Wörlitz

Das Schloss Wörlitz und das umgebende Gartenreich Dessau-Wörlitz nahm die UNESCO 2000 in die Welterbeliste auf. Aus gutem Grund, denn der Mitte des 18. Jahrhunderts von Fürst Leopold Friedrich...

mehr
Ausgabe 2017-04

Schlossermeister sammelt über 400 Schlösser

Der Schlossermeister Wolfgang Vogel hat alte Schlösser aus Passion und als Lehrmittel für Auszubildende gesammelt. Aus seinem Nachlass hat die Familie Schulte 2016 eine umfangreiche Sammlung von...

mehr
Ausgabe 2019-10

Sanierung und Umbau von Schloss Kummerow

Von der Seeseite bietet das 1730 im Stil des Spätbarocks erbaute Anwesen mit dem Haupthaus, den Wirtschaftsgebäuden und einem nach Plänen von Peter Joseph Lenné gestalteten Park einen...

mehr